Startseite>Workshop: RISC OS auf dem RasPi (Teil 2)
Aus Raspberry Pi Geek 03/2014

Workshop: RISC OS auf dem RasPi (Teil 2) (Seite 2)

Um den RISC-OS-Desktop nach dem Booten in einen bestimmten Anfangszustand zu bringen, gehen Sie wie folgt vor: Starten Sie den Raspberry Pi neu und richten Sie den Desktop so ein, wie er nach dem Booten erscheinen soll. Starten Sie beispielsweise einige Applikationen, öffnen Sie Verzeichnisse, Druckertreiber, und so weiter. Klicken Sie dann auf das Task-Manager-Symbol (die Himbeere rechts auf der Iconbar). Im Menü des Tasks-Fensters wechseln Sie zu Desktop settings. Bestätigen Sie dann in Save settings mit OK. Das System legt nun den aktuellen Zustand in einer Desktop-Bootdatei innerhalb von !Boot ab, die es bei jedem Neustart wieder lädt. Dabei überschreibt RISC OS ohne Nachfrage eine bereits bestehende Desktop-Bootdatei.

Der Filer

Der Filer dient als Schnittstelle zwischen Benutzer und Rechner. Im Stil eines klassischen Dateimanagers bietet er Grundfunktionen zum Kopieren, Löschen und Verschieben an. Ein Linksklick auf das SD-Karten-Symbol links unten in der Iconbar zeigt im Filer-Fenster alle Dateien im Wurzelverzeichnis SDFS::RISCOSPi.$ der SD-Karte an. Bei SDFS handelt es sich um das File-System (siehe Kasten “Dateisysteme unter RISC OS”), RISCOSPi bezeichnet den Namen des Datenträgers.

Dateisysteme unter RISC OS

RISC OS unterstützt zahlreiche Dateisysteme für unterschiedlichste Speichermedien. Auf dem Raspberry Pi kommt primär SDFS für die SD-Karte im Raspberry Pi Slot zum Zug. SCSIFS unterstützt USB/SCSI-over-USB-Medien wie etwa USB-Sticks mit SD-Kartenleser. FAT32FS kommt für FAT32-formatierte Medien zum Einsatz, etwa für USB-Festplatten oder USB-Speichersticks. RamFS nutzt das System für eine interne, im Hauptspeicher angelegte logische Disk, SparkFS für komprimierte Archive. ShareFS eignet sich für den Zugriff auf über Rechnergrenzen hinweg geteilte Verzeichnisse und Ressourcen.

Verzeichnisse symbolisiert RISC OS mit einer blauen Mappe. Sobald Sie den Ordner Documents öffnen, erscheint ein weiteres Fenster, das den Titel SDFS::RISCOSPi.$.Documents trägt. Öffnen Sie weitere Verzeichnisse, so erzeugt der Filer für jedes davon ein neues Fenster (Abbildung 6).

Abbildung 6: Der Filer öffnet jedes Verzeichnis in einem eigenen Fenster.

Abbildung 6: Der Filer öffnet jedes Verzeichnis in einem eigenen Fenster.

Erscheint Ihnen die Fensterflut zu groß, dann schließen Sie einige Fenster mit dem Close-Button (der zweite Schalter oben links am Fensterrahmen, (Abbildung 7)) und versuchen die Operation erneut mit Adjust statt mit Select. Nun zeigt der Filer neue Verzeichnisse im bereits geöffneten Fenster an. So steigen Sie zügig den Verzeichnisbaum hinab. Um im Verzeichnisbaum eine Stufe höher zu steigen, klicken Sie den Close-Button mit Adjust an.

Abbildung 7: Dieses Bild zeigt den grundsätzlichen Fensteraufbau unter RISC OS.

Abbildung 7: Dieses Bild zeigt den grundsätzlichen Fensteraufbau unter RISC OS.

Aufbau und Bedienung von Fenstern

Button

Maustaste

Effekt

Back

Select

Fenster in den Hintergrund legen.

 

Adjust

Fenster in den Vordergrund holen.

 

[Umschalt]+Select

Fenster eine Ebene nach hinten legen.

 

[Umschalt]+Adjust

Fenster eine Ebene nach vorne holen.

Close

Select

Fenster schließen.

 

Adjust

Fenster schließen und übergeordnetes Fenster öffnen.

 

[Umschalt]+Select

Fenster als Icon auf der Pinnwand ablegen.

 

[Umschalt]+Adjust

Übergeordnetes Fenster öffnen.

Title Bar

Select

Fenster in den Vordergrund holen.

 

Select+Ziehen

Fenster in den Vordergrund holen und verschieben.

 

Adjust+Ziehen

Fenster verschieben, ohne es in den Vordergrund zu holen.

Iconise

Select

Fenster als Icon auf der Pinnwand ablegen.

 

Adjust

Fenster als Icon auf der Pinnwand ablegen.

Toggle Size

Select, Adjust

Wechsel zwischen voller und letzter Fenstergröße. Mit [Umschalt] überdeckt das Fenster die Iconbar nicht.

Scroll Up

Select

Eine Zeile nach oben rollen.

 

Adjust

Eine Zeile nach unten rollen.

Scrollbar Well

Select

Eine Seite nach oben rollen.

 

Adjust

Eine Seite nach unten rollen.

Scrollbar Slider

Select+Ziehen

Fensterinhalt auf und ab bewegen.

 

Adjust+Ziehen

Fensterinhalt auf, ab, links und rechts.

Adjust Size

Select

Fenster nach vorne holen.

 

Select+Ziehen

Fenster nach vorne holen und Größe ändern.

 

Adjust+Ziehen

Größe ändern, ohne Fenster nach vorne zu holen.

Die Positionen der Buttons ersehen Sie aus Abbildung 7.

Reprise: Maustasten unter RISC OS

Den Maustasten ordnet RISC OS folgende Funktionen zu: Ein Klick auf die linke Taste (Select) führt eine Hauptaktion aus, ein Klick auf die rechte Taste (Adjust) eine Nebenaktion. Drücken Sie auf die mittlere Taste (Menu), dann öffnet sich ein kontextsensitives Menü.

Select verhält sich ähnlich wie bei anderen Systemen: Aktionen nehmen Sie mit einem Einfachklick, Doppelklick oder Halten und Verschieben (“dragging”) vor. Adjust führt in der Regel eine Variation von Select aus. In einem Menü beispielsweise wählt Select einen Eintrag aus und schließt dann das Menü wieder. Dagegen wählt Adjust zwar ebenfalls den Eintrag aus, lässt das Menü jedoch geöffnet.

Ein ähnliches Verhalten weisen auch einige Dokumentenfenster von Anwendungen auf. Haben Sie zum Beispiel einen Text im Editor-Fenster geöffnet und schließen es mittels Adjust, dann öffnet sich direkt der Ablageort des Textes im Filer. Verwenden Sie in Kombination mit dem Close-Button und Adjust die Umschalttaste, so erscheint ein neues Filer-Fenster des Vaterverzeichnisses. Einen Datei-Explorer, wie ihn Gnome, KDE, Mac OS X oder Windows bereitstellen, bietet RISC OS nicht an.

Um ins Filer-Menü zu gelangen, klicken Sie die mittlere Maustaste, während der Mauszeiger auf dem Hintergrund des Filer-Fensters steht. Über das Untermenü Display stellen Sie das Erscheinungsbild des Fensters ein, so etwa die Größe der Datei-Icons, die Icon- beziehungsweise Listendarstellung sowie die Sortierungsmethode für die Dateien. Diese Einstellungen gelten für das Fenster, in dem Sie die Aktion ausgelöst haben, sowie für alle neu geöffneten Filer-Fenster. Das Untermenü File erscheint ausgegraut, falls Sie das Filer-Menü nicht über einen File-Icon (Datei, Verzeichnis, Applikation) geöffnet haben. Mit Select all wählen Sie alle Dateien im Filer-Fenster aus.

Die Dateiauswahl funktioniert auch über das Aufspannen eines “Gummibands”. Dazu ziehen Sie bei gedrücktem Select das Band über die auszuwählenden Objekte. Die Auswahl heben Sie durch Clear Selection oder einen Klick auf das Filer-Fenster wieder auf. Unter Options stellen Sie Funktionen ein, die der Filer beim Kopieren, Verschieben und Löschen von Dateien verwendet. RISC-OS-Neulinge sollten unbedingt Confirm deletes aktivieren: Das verhindert durch Einblenden einer Nachfrage das versehentliche Löschen von Dateien. Ein solches lässt sich nicht wieder rückgängig machen, da RISC OS keinen Mülleimer kennt, sondern die Dateien sofort ins Nirwana befördert. Bei Bedarf lässt sich ein solcher Abfallkorb jedoch nachrüsten [2].

Mit Verbose bestimmen Sie, wie viele Zusatzinformationen RISC OS bei Dateioperationen liefern soll. Aktivieren Sie diese Option, öffnet sich zum Beispiel beim Kopieren von Dateien ein Info-Fenster, das den Fortschritt des Kopiervorgangs anzeigt. Damit verfolgen Sie auch längere File-Operationen, die normalerweise im Hintergrund stattfinden.

Mit Force erzwingen Sie beim Kopieren das Überschreiben einer geschützten Zieldatei. Newer überschreibt ein Ziel nur dann, wenn die Quelldatei einen neueren Zeitstempel besitzt. Einige der Optionen erlauben es, sie als Grundeinstellung in RISC OS zu konfigurieren. In der Applikation !Configure finden Sie dazu das Plugin Filer. New directory legt ein neues Verzeichnis an. Set directory setzt das Verzeichnis des File-Fensters als neues “Currently Selected Directory” oder kurz CSD. Das CSD erweist sich vor allem beim Verwenden der Kommandozeile als hilfreich.

Dazu ein Beispiel: Öffnen Sie mit [Strg]+[F12] ein Task Window, geben Sie in das Fenster den Befehl cat (“catalog”) ein und bestätigen mit [Eingabe]. Dieser Befehl (in RISC-OS-Sprech “Star-Command” genannt) listet die Inhalte des Currently Selected Directorys. In der Ausgabe des Task-Fensters finden Sie oben das Kürzel CSD. Hinter diesem Namen steht das aktuelle Currently Selected Directory, zum Beispiel SDSF::RISCOSPi.$. Öffnen Sie nun ein neues Verzeichnis und wählen Sie dann im File-Fenster abermals Set Directory. Dann geben Sie im Task Window erneut cat ein und sehen sich das Ergebnis an: Es erscheint der Inhalt des neuen CSD. Dabei gilt: Kommandozeilenbefehle, die keine Pfadangabe als Parameter übergeben, arbeiten immer im CSD. Open Parent zeigt das Vaterverzeichnis in einem neuen File-Fenster an, Refresh frischt den Fensterinhalt auf.

Öffnen Sie nun probeweise einmal das Filer-Menü, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf einer Datei, einem Verzeichnis oder einer Applikation stehen (Abbildung 8). Dann erscheinen unter dem zweiten Untermenü weitere dateibezogene Funktionen.

Abbildung 8: Der Umgang mit dem Filer-Menü bedarf einer gewissen Einarbeitungszeit, da das Konzept komplett aus dem von anderen Systemen bekannten Schemata ausschwenkt.

Abbildung 8: Der Umgang mit dem Filer-Menü bedarf einer gewissen Einarbeitungszeit, da das Konzept komplett aus dem von anderen Systemen bekannten Schemata ausschwenkt.

Unter dem Eintrag Copy erscheint das Save-Fenster. Darin benennen Sie das gewählte File um und verschieben das Icon anschließend per Drag & Drop in das Zielfenster. Ein Klick auf OK legt im Quellverzeichnis eine Kopie unter dem neuen Namen an. Delete löscht die ausgewählten Dateien. Mit Access schützen Sie Files via protected/unprotected vor Veränderung, public/private legt die Sichtbarkeit im RISC-OS-Netz fest. Unter Access Details geben Sie differenzierte Berechtigungen an, Count zählt die Anzahl der ausgewählten Objekte.

Help erscheint nur dann, wenn das Applikationsverzeichnis ein !Help-File besitzt. Die Anwahl von Info zeigt Details zur Datei an, wie etwa Namen, Dateigröße, Berechtigungsstatus und Zeitstempel. Mittels Find suchen Sie Files im angegebenen Verzeichnis, optional auch mit Wildcard (*). Mit Set Type setzen Sie für das File den Dateityp. Via Stamp verändern Sie für die ausgewählten Dateien den Zeitstempel (Datum/Zeit). Einige der Funktionen erreichen Sie auch per Tastaturkürzel (siehe Tabelle “Tastaturkürzel für den Filer”).

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 8 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland