Startseite>Aktuelle Software im Kurztest
Aus Raspberry Pi Geek 10/2018

Aktuelle Software im Kurztest

Angetestet

Uwe Vollbracht

Kommandozeilen-HTTP-Client Httpie 0.9.8, Netzwerkmonitor Ntopng 3.2, FTP-Server Uftpd 2.5, Dokumentenkonverter Wkhtmltox 0.12.5.

Datensauger

Der leistungsfähige Webclient Httpie 0.9.8 eignet sich bestens zur Integration in eigene Skripte.

Suchen Sie einen konsolenbasierten HTTP-Client, bietet sich als Alternative zum Klassiker Curl das Python-Tool Httpie an. Die Software versucht unter anderem, durch Benutzerfreundlichkeit zu punkten. Das Raspbian-Repository enthält eine aktuelle Version, sodass die Installation schnell von der Hand geht. Httpie eignet sich dazu, HTTP-Anfragen an Webserver zu senden. Möchten Sie lediglich den Inhalt einer Seite abrufen, geben Sie die URL beim Aufruf als Parameter mit. Das Tool bereitet die Ausgabe zur besseren Übersicht farblich auf. Über den Parameter --pretty ändern Sie Formatierung und Farben. Setzen Sie den Parameter auf none, deaktivieren Sie die farbige Ausgabe. Möchten Sie neben dem Inhalt einer Seite die gesendete Anfrage ausgeben, nutzen Sie den Parameter -v.

Wollen Sie dagegen eine Datei herunterladen, setzen Sie wahlweise Pipes ein, leiten die Ausgabe in eine Datei um oder geben den Parameter --download an. Benötigen Sie nur bestimmte Teile der Webseite als Rückgabe, grenzen Sie über --header oder --body den Inhalt ein. Bei Webseiten, die eine Authentifizierung erfordern, übergeben Sie die Benutzerkennung und Art der Authentifizierung mittels der Parameter --auth und --auth-type. Selbst interaktive Seiten, wie etwa Formulare, bedienen Sie via Httpie: Der Parameter --form informiert den POST-Request, dass nach der URL noch sogenannte REQUEST_ITEMS folgen. Diese Variablen füllt die Software in die jeweiligen Felder. Alternativ erfolgt die Übergabe der Variablen im JSON-Format.

Bei Seiten mit TLS-Verschlüsselung geben Sie über --verify das Gespann aus Intermediate- und Root-Zertifikat an oder mit --cert ein entsprechendes Client-Zertifikat. Setzen Sie den Parameter --verify auf no, prüft das Tool das Zertifikat nicht weiter. Für einen Zugriff via Proxy setzen Sie die entsprechende Angabe mit dem Parameter --proxy; alternativ greift das Programm auf die Umgebungsvariable http_proxy zurück. Eine Übersicht aller Funktionen bieten die Entwickler auf der Github-Seite; der Quellcode enthält lediglich eine ausführliche README-Datei. Installieren Sie die Software aus dem Repository, steht alternativ die Manpage bereit.

Httpie 0.9.8

★★★★

Lizenz: BSD

Quelle: https://github.com/jakubroztocil/httpie

LAN-Tacho

Dient der RasPi als Gateway, behalten Sie mit Ntopng 3.2 den Datendurchsatz im Auge.

Außer für DIY-Projekte setzen viele Anwender den RasPi als Gateway oder Firewall ein. Bei solchen Systemen interessiert immer der augenblickliche Datendurchsatz sowie die Frage, welche Hosts im LAN gerade Last erzeugen. Hier hilft der Netzwerkmonitor Ntopng weiter: Er erfasst auf ausgewählten Netzwerkschnittstellen die Daten und bereitet sie in einer Weboberfläche auf. Einen Webserver brauchen Sie dazu nicht zu installieren: Ntopng bringt einen eigenen mit, der standardmäßig auf Port 3000 lauscht. Die übersichtlich strukturierte Oberfläche des Tools bietet eine Anzeige in Echtzeit, wobei Sie den Datendurchsatz im Dashboard nach IP-Adressen, Ports oder Protokollen sortieren können.

In der Flows-Übersicht zeigt das Tool, welche Zugriffe gerade aktiv sind. Durch Anklicken des Info-Felds erhalten Sie Details zur jeweiligen Verbindung. Neben Quell- und Zieladresse sehen Sie Informationen wie den maximalen Datendurchsatz in Mbit/s oder die Latenz in Millisekunden. Zum Mitschnitt des Datenverkehrs greift die Software, wie die meisten LAN-Monitoring-Lösungen, auf die Libpcap-Bibliotheken zurück. Zur Analyse und zum Auswerten der Protokolle von Diensten wie Youtube oder Facebook nutzt Ntopng die Eigenentwicklung Ntop Deep Paket Inspection (nDPI). Für die geografische Anzeige setzt es auf die Google-Maps-API.

Ntopng bietet eine dynamische Anzeige auf HTML5- und Ajax-Basis, die es fortlaufend aktualisiert. Dabei haben Sie die Möglichkeit, die erfassten Daten in einer MySQL-Datenbank zu speichern oder in andere Protokollierungslösungen wie Logstash oder Elasticsearch zu exportieren. Das Tool bietet eine einfache Benutzerverwaltung, die im Test jedoch nicht funktionierte. Ntopng findet sich in den Raspbian-Repositories und lässt sich von dort schnell installieren. Das Paket enthält auch den mittlerweile nicht mehr weiterentwickelten Vorgänger Ntop.

Ntopng 3.2

★★★★

Lizenz: GPLv3

Quelle: https://github.com/ntop/ntopng

Fundgrube

Mit dem FTP-Server Uftpd 2.5 richten Sie im LAN unkompliziert einen Download-Bereich ein.

Im Internet sind FTP-Server mittlerweile vom Aussterben bedroht, in lokalen Netzwerken findet man sie dagegen immer noch häufig. Uftpd bietet sich hier als kompakte Server-Lösung an, die weniger Aufwand nach sich zieht als etwa ProFTP. Im Repository von Raspbian fehlt das Programm jedoch; Sie kompilieren es bei Bedarf aus den Quellen. Dazu brauchen Sie die Bibliotheken Libite und Libuev, die ebenfalls nicht im Raspbian-Repo liegen. Sie laden sie von der Github-Seite des Uftpd-Entwicklers herunter und kompilieren sie vorab.

Die Konfiguration von Uftpd erfolgt über Aufrufparameter. Übergeben Sie keine, stellt das Programm den Inhalt des Home-Verzeichnisses des Benutzers ftp bereit. Gibt es den nicht, prüft das Tool, ob das Verzeichnis /srv/ftp/ existiert und bricht anderenfalls mit einer Fehlermeldung ab. Möchten Sie ein anderes Verzeichnis bereitstellen, geben Sie dessen vollständigen Pfad als letzten Parameter beim Aufruf an. Standardmäßig lauscht das Uftpd auf Port 21 an allen Schnittstellen. Der Einsatz lässt sich nicht auf bestimmte Interfaces begrenzen, hier helfen nur entsprechende Firewall-Regeln weiter. Auch eine Benutzerverwaltung bringt die Software nicht mit. Alle Nutzer gelangen als Gast in das Standardverzeichnis, haben dort aber nur Lesezugriff. Ein Hochladen gelingt nur, wenn Sie beim Programmstart den Parameter -o writeable angegeben haben.

Standardmäßig verschwindet Uftpd nach dem Start im Hintergrund. Mit -n halten Sie es im Terminal fest und erhöhen über -l bei Bedarf das Log-Level. Alternativ übergeben Sie die Daten mit -s an den lokalen Syslog-Dienst. Soll Uftpd permanent im Hintergrund aktiv bleiben, starten Sie es über Inetd. Die Github-Seite stellt entsprechende Beispiele für die Konfiguration bereit.

Uftpd 2.5

★★★

Lizenz: ISC

Quelle: https://github.com/troglobit/uftpd

Formatwandler

Mit den Konsolen-Tools von Wkhtmltopdf 0.12.5 konvertieren Sie HTML-Dateien in Bilder oder PDF-Dokumente.

Vermuten Sie hinter Wkhtmltopdf ein Werkzeug, das HTML-Dateien in PDF-Dokumente konvertiert, liegen Sie schon fast richtig: Die Werkzeugsammlung erlaubt außerdem das Umwandeln von HTML in Bilddateien. In den Raspbian-Repositories finden Sie lediglich ältere Versionen der Software. Die aktuelle Version steht auf der Projektseite nur als DEB-Paket für das aktuelle Raspbian bereit. Verwenden Sie ein auf “Jessie” basierendes System, bleibt für die aktuelle Version nur der Griff zu den Quellen.

Nach der Installation stehen die beiden Tools Wkhtmltoimage und Wkhtmltopdf bereit. Mit Ersterem wandeln Sie HTML-Dateien in eine Bilddatei um, wobei Sie das Format über die Endung festlegen oder über den Parameter -f angeben. Mit --width und --height definieren Sie die Bildgröße, der Parameter --quality beeinflusst die Bildqualität. Sie darf im Bereich zwischen 0 und 100 liegen, der Standardwert ist 94. Eine Übersicht über alle Parameter entnehmen Sie der Manpage. So finden Sie hier etwa Optionen, um das Cache-Verzeichnis zu ändern oder das Ausführen von Javascript-Code zu unterbinden.

Die Optionen für Wkhtmltopdf ähneln in weiten Teilen denen der Version für Bilder. Es kommen noch PDF-spezifische Parameter hinzu, wie die Möglichkeit, ein Graustufen-PDF zu erzeugen oder die Größe der Seiten anzupassen. Bei Bedarf justieren Sie außerdem die Ränder der Seiten. Rechnen Sie mit --lowquality die Auflösung herunter, spart das Platz auf der Platte. Möchten Sie ein PDF-Dokument aus einem HTML-Formular erzeugen, übernehmen Sie mit --enable-form dessen Felder. Beim Zusammenfassen mehrerer HTML-Dateien in einem PDF lässt sich auch ein Inhaltsverzeichnis erzeugen. Die Manpage enthält eine ausführliche Liste weiterer Konfigurationsoptionen.

Wkhtmltopdf 0.12.5

★★★★★

Lizenz: LGPLv3

Quelle: https://wkhtmltopdf.org

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 2 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland