Startseite>Aktuelle Software im Kurztest
Aus Raspberry Pi Geek 04/2018

Aktuelle Software im Kurztest

Angetestet

Uwe Vollbracht

Konsolen-Download-Manager Axel 2.16.1, Systemprotokoll-Webfrontend Loganalyzer 4.1.6, Netzwerkanalyse-Toolkit Netsniff-ng 0.6.3, grafischer Systemmonitor RPi Info 1.0.0

Dateisauger

Der konsolenbasierte Download-Manager Axel 2.16.1 beschleunigt das Herunterladen durch parallele Zugriffe.

Für größere Downloads rentiert sich der Einsatz eines konsolenbasierten Download-Managers wie Axel, der die vorhandenen Bandbreite optimal ausnutzt. Dazu unterteilt Axel zu übertragende Dateien logisch in einzelne Fragmente und öffnet mehrere parallele Verbindungen zum Zielsystem, von denen jede nur das ihr zu geteilte Dateifragment überträgt. Die einzelnen Fragmente fügt Axel dann wieder zu einer Datei zusammen. Gibt es für eine Datei mehrere Download-Quellen, können Sie auch verschiedene URLs als Quelle angeben oder Axel mit dem Parameter --search die Suche nach weiteren Quellen überlassen. So umgehen Sie mögliche Bandbreitenengpässe auf der Quellseite. Für die Suche greift das Tool auf die Webseite Filesearching.com zurück. Bei Übertragungsabbrüchen nimmt Axel beim Neustart die Übertragung an den letzten bekannten Position wieder auf. Neben HTTP und unterstützt es auch die verschlüsselten Varianten HTTPS und FTPS. Das Herunterladen aus Quellen mit unsicheren oder selbst signierten Zertifikaten lehnt Axel ab, sofern sie es nicht mit dem Schalter --insecure explizit von einer entsprechenden Prüfung abhalten.

Standardmäßig öffnet Axel vier Verbindungen zum Download, die maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen legen Sie bei Bedarf mit dem Parameter -n fest. Die Konfiguration für die jeweilige Übertragung legt das Tool als Datei unter dem Namen der zu übertragenden Datei mit der Erweiterung .st ab. Hier speichert Axel unter anderem die Verbindungsanzahl und startet nach einem Übertragungsabbruch wieder damit. Änderungen daran ignoriert es beim Neustart einer abgebrochenen Übertragung, da die Aufteilung der Datei in Fragmente auf der ursprünglichen Anzahl von Verbindungen beruht. Möchten Sie den Download mit mehr Verbindungen starten, müssen Sie alle bereits übertragenen Daten und die .st-Datei vorab entfernen. Über den Parameter -s begrenzen Sie die von Axel verwendete Bandbreite. Bereits vorhandene Dateien überschreibt das Tool, was Sie bei Bedarf über -c unterbinden. Mit dem Parameter -T legen Sie einen Timeout fest, nach dessen Ablauf Axel einen Verbindungsversuch abbricht.

Axel 2.16.1

★★★★

Lizenz: GPLv2

Quelle:https://github.com/axel-download-accelerator/axel

Schaufenster

Für das Sichten von Protokolldaten bietet Loganalyzer 4.1.5 eine handliche Web-Oberfläche.

Wie die meisten Linux-Systeme erfasst auch Raspbian Protokollinformationen mithilfe des Syslog-Diensts. Allerdings fallen die resultierenden Log-Dateien nicht gerade übersichtlich aus. Hier springt Loganalyzer in die Bresche und lässt Sie die Daten in einer Web-Oberfläche sichten und auswerten. Dazu setzt es einen Webserver – es genügt bereits der schlanke Lighttpd – und eine aktuelle PHP-Version voraus. Die Log-Daten bezieht Loganalyzer direkt aus den Syslog-Protokollen. Lagern diese in einer MySQL-Datenbank, geben Sie bei der Grundinstallation einfach die entsprechenden Zugangsdaten und den Datenbanknamen an.

Zwar findet sich Loganalyzer auch im Raspbian-Repository, doch empfiehlt sich das Einrichten der aktuellsten Version direkt von der Projektseite. Dazu entpacken Sie das Verzeichnis src/ des Tarballs ins Dokumentenverzeichnis des Webservers und rufen dann im Webbrowser install.php auf. Ein Assistent führt Sie durch die Grundkonfiguration, wo Sie unter anderem festlegen, wie viele Nachrichten das Tool pro Seite anzeigen soll und wie groß das Nachrichtenfeld ausfallen darf. Um Loganalyzer mit mehreren Anwendern zu nutzen, müssen Sie über ein vorhandenes MySQL eine Benutzerverwaltung einrichten. Die Authentifizierung der Anwender kann dabei wahlweise über die Datenbank oder über den Verzeichnisdienst LDAP erfolgen. Zu guter Letzt legen Sie fest, aus welchen Logs das Tool seine Informationen bezieht. Soll Loganalyzer seine Daten aus dem Syslog beziehen, muss der ausführende Benutzer des Webservers über entsprechende Leserechte verfügen. Das klappt am einfachsten, indem Sie den Benutzer www-data der Gruppe adm hinzufügen.

Nach der Konfiguration greifen Sie mit dem Webbrowser auf die Loganalyzer-Seite zu. Das Tool listet alle Protokolleinträge übersichtlich auf und aktualisiert die Ansicht auf Wunsch in definierbaren Intervallen. Über ein Suchfeld fahnden Sie nach bestimmten Einträgen oder filtern durch Anklicken eines Hostnamens oder Syslog-Tags die Anzeige entsprechend. Für detaillierte Informationen zu einer Nachricht klicken Sie einfach darauf. Bei Bedarf exportieren Sie die Daten auch ins CSV- oder XML-Format.

Loganalyzer 4.1.5

★★★★

Lizenz: GPLv3

Quelle:http://loganalyzer.adiscon.com/

Schnüffelnase

Die Tool-Sammlung Netsniff-ng 0.6.3 macht den RasPi zur leistungsfähigen Werkzeug für die Netzwerkanalyse.

Netsniff-ng zählt zur Riege der sogenannten Netzwerk-Sniffer, mit deren Hilfe Sie den Netzwerkverkehr im LAN analysieren. Im Gegensatz zu anderen gängigen Tools dieser Art kommt es dabei ohne die PCAP-Bibliotheken aus, was der Leistung auf die Sprünge hilft. Als Dateiformat zum Ablegen und Einlesen von erfassten Paketen unterstützt es aber dennoch das PCAP-Dateiformat, sodass Sie erfasste Paketdaten bequem an Tools wie Wireshark durchreichen können.

Um den Datenverkehr zu betrachten, rufen Sie Netsniff-ng mit dem Parameter --in und dem Namen der Netzwerkschnittstelle auf. Das Tool schreibt dann alle Paketinformationen in die Standardausgabe. Um sie in eine Datei umzuleiten, geben Sie deren Namen über -o an. Alternativ kann Netsniff-ng die Daten auch an eine andere Schnittstelle senden. Mit -b beschränken Sie das Tool auf die Nutzung lediglich eines Prozessorkerns. Standardmäßig erfasst Netsniff-ng nur Datenpaket bis 2 KByte Größe, zum Mitschneiden von Jumbo-Frames mit 64 KByte geben Sie den Schalter -J an. Über Filteroptionen beschränken Sie den Datenmitschnitt auf TCP- oder UDP-Pakete.

Das Quellarchiv enthält neben Netsniff-ng noch weitere nützliche Tools zur Analyse des Datenverkehrs. So betätigen sich Trafgen und Mauszahn als Paketgeneratoren, Ifpps wertet die Kernel-Statistiken der jeweiligen Netzwerkschnittstelle aus. Mit Flowtop schließlich werfen Sie bei Bedarf einen Blick auf das Connection-Tracking des Systems.

Netsniff-ng 0.6.3

★★★

Lizenz: GPLv2

Quelle:http://netsniff-ng.org/

Informant

Der Systemmonitor RPi Info 1.0.0 zeigt nicht Temperatur und Taktung an, sondern erkennt auch das verwendete RasPi-Modell.

Anhand der bloßen Platine lässt sich auf den ersten Blick schwer einschätzen, ob es sich bei einem RasPi um einen 3B, 2B oder B+ handelt und welche Raspbian-Version darauf läuft. Hier hilft das in Go implementierte Werkzeug RPi Info weiter, das dessen Entwickler auf Github als einsatzbereite Binärdatei zur Verfügung stellen. Zur grafischen Ausgabe greift es auf die X11-Client- und die Qt-Bibliotheken zurück, benötigt also als Abhängigkeiten die Libx11 und und Qt5. Weder verlangt das Tool eine Konfiguration, noch kennt es Kommandozeilenparameter. Starten Sie RPi Info in einer SSH-Verbindung, müssen Sie auf jeden Fall die X-Weiterleitung aktivieren und auf Windows-Systemen einen X-Server wie beispielsweise Xming bereitstellen.

Das Ausgabefenster unterteilt sich in je einen Bereich für Systeminformationen und für den aktuellen Systemstatus. In den Systeminformationen (System Info) können Sie das verwendete Raspberry-Pi-Modell, den verbauten Prozessortyp und die Aufteilung des Arbeitsspeicher ablesen. Auch die installierte Raspbian-Version samt des verwendeten Linux-Kernels zeigt das Tool hier an. Die aktuelle Statusanzeige (Current Stats) gibt Auskunft über die gegenwärtige Prozessortemperatur, die Betriebsspannung und die aktuelle Taktrate. Die Statusinformationen stellt RPi Info als große 7-Segment-Anzeige dar und aktualisiert alle Werte in Echtzeit. So sehen Sie sofort, wenn die Temperatur oder die Prozessortaktung ansteigen, weil beispielsweise ein Compilerlauf im Gang ist.

RPi Info 1.0.0

★★★

Lizenz: MIT

Quelle:https://github.com/mohdumar644/RPi-Info

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 2 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland