Startseite>Raspberry Pi Geek>Raspberry Pi Geek 10/2017

Raspberry Pi Geek 10/2017

Titelthema: Addon-Boards

Heftcover Ausgabe 10/2017

Obwohl ein Raspberry Pi als solcher in der Regel alle wichtigen Funktionen mitbringt, ist der Ausbau in einigen Fällen doch unumgänglich. Dann etwa, wenn Sie komplexe Messungen der Helligkeit planen, wie ein Workshop in der aktuellen Ausgabe zeigt. In manchen Fällen erweisen sich die meist kleineren Boards sogar als eine sparsamere Alternative zum großen Bruder. So ermöglicht das Compute Modul 3 spannende Projekt. Unser Praxistest verrät aber, was Sie beim Einsatz beachten müssen:

  • Statische IP-Adressen im lokalen Netzwerk einrichten
  • Rechner für den Headless-Betrieb aufsetzen
  • Schlankes DietPi für betagte RasPi-Modelle
  • Mit der Maisencam minimalinvasiv in den Brutkasten geschaut

Artikel

Editorial 09-10/2017

Rätselhaft

Jörg Luther

Angesichts der IT-Bildungsmisere an deutschen Schulen stellt sich die Frage, warum die Politik nicht die Chancen nutzt, die der Raspberry Pi und die dahinterstehende Stiftung bieten.

mehr...
Aktuelle Software im Kurztest

Angetestet

Uwe Vollbracht

Datenretter Ddrutility 2.8, Textmarker Grec 0.2.0, Spürhund Pdfgrep 2.0.1, Shell-Erweiterung Vshnu 1.0401.

mehr...
Der Raspberry Pi im Visier von Trojanern

Trojaner, nein danke!

Christoph Langner

Der auf Raspbian zugeschnittene Trojaner Linux.MulDrop.14 versucht den Raspberry Pi in einen Mining-Sklaven für Crypto-Währungen zu verwandeln. Wir erklären, wie Sie sich vor einer Infektion schützen.

mehr...
Statische IP-Adressen im LAN einsetzen

Zahlenspiele

Kristian Kißling

Um über einen Router mit integriertem DHCP-Server ins Internet zu gelangen, verbinden Sie einfach den Rechner mit diesem und los geht's. Was aber tun, wenn Sie feste IP-Adressen brauchen, um etwa einen Server zu nutzen?

mehr...
SSH und WLAN schon bei der Installation konfigurieren

Kopflos

Christoph Langner

Möchten Sie einen RasPi als "kopflosen" Server betreiben, brauchen Sie selbst für die Installation nicht unbedingt Monitor, Maus und Keyboard. SSH und WLAN konfigurieren Sie direkt nach dem Schreiben der Image-Datei auf die Speicherkarte.

mehr...
Teamviewer Host für den Raspberry Pi

Ferngesteuert

Christoph Langner

Teamviewer dient vielen IT-Profis und Heimanwendern als Remote-Desktop-Lösung. Mit Teamviewer Host gibt es das Programm nun auch in einer für den Raspberry Pi geeigneten Version, allerdings mit abgespecktem Funktionsumfang.

mehr...
Schlankes Raspbian-Derivat DietPi

Diätkost

Erik Bärwaldt

Für ältere Modelle des RasPi erweist sich Raspbian mittlerweile als zu schwergewichtig. Mit dem schlanken DietPi helfen Sie diesen Modellen wieder auf die Sprünge.

mehr...
WLAN-AP auf dem RasPi mit Nextcloud-Anbindung

Netz aufspannen

Ferdinand Thommes

Ein WLAN-Access-Point bietet einen zusätzlichen Einstieg ins LAN und erlaubt im Zusammenhang mit dem RasPi vielfältige Einsatzszenarien.

mehr...
Kollaboratives Schreiben mit Etherpad Lite auf Cubietruck

An einem Tisch

Mandy Neumeyer

Gemeinsames Arbeiten auf einer mobilen Plattform im lokalen Netzwerk – dazu brauchen Sie nicht mehr als einen SBC und die Software Etherpad Lite.

mehr...
Self-Hosting-Lösung YunoHost für die private Cloud

Mit einfachen Mitteln

Ferdinand Thommes

YunoHost bietet eine große Anzahl von Diensten auf einer bewährten Debian-Server-Plattform, die Sie selbst hosten können.

mehr...
DIESES HEFT KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland