Startseite>Fernsitzungen vom Raspberry Pi
Aus Raspberry Pi Geek 01/2014

Fernsitzungen vom Raspberry Pi

© Medialinx AG

Umgelenkt

Harald Zisler

Dank etablierter Techniken setzen Sie im Handumdrehen einen Raspberry Pi als Thin Client auf.

README

Geringer Energieverbrauch, lautloser Betrieb und kleine Abmessungen und ein gewisses Maß an Robustheit prädestinieren den Raspberry Pi für den Einsatz als Thin Client. Der Einsatzbereich geht vom klassischen Terminal bis hin zur komfortablen Sitzung mit komplettem Desktop.

Gründe für den Betrieb eines abgesetzten Arbeitsplatzes gibt es viele: Heimarbeit, Überwachung von verschiedenen Geräten über das Netzwerk, Schulungsräume oder die vereinfachte Administration von EDV-Arbeitsplätzen allgemein. Entsprechende Lösungen setzen Sie bei Bedarf mit gängigen Systemen wie dem Debian-basierten Raspbian oder dem Spezialisten RPi-TC auf.

Fernsicht

Wenn Sie nicht einen kompletten Desktop vom entfernten Rechner auf den Raspberry Pi exportieren wollen, reicht es vollkommen aus, das Display umzuleiten: Im Zusammenspiel mit SSH starten Sie ohne großen Aufwand ein GUI-Programm auf einer entfernten Maschine. Das setzt voraus, dass auf dem ausführenden Rechner der SSH-Server und X.org installiert ist, und auf dem lokalen PC ein SSH-Client sowie ein kompatibler X-Server.

Für Missverständnisse sorgt dabei immer wieder, dass der X-Server auf dem Rechner am Arbeitsplatz läuft, nicht auf dem entfernten Rechner. Bei Einsatz von SSH erfolgt der Transfer der Daten in beide Richtungen verschlüsselt. Mit dem folgenden Kommando initialisieren Sie die Verbindung:

$ ssh -X Benutzer@Rechner

Sie haben die Möglichkeit, den Namen eines Programms als Parameter anzuhängen, um dieses direkt zu starten. Bei geringer Bandbreite, lohnt es sich, die Option -C zu nutzen. Diese sorgt dafür, dass die Daten komprimiert über das Netz laufen.

Mehr Komfort

Den Bedienkomfort steigern Sie mit einer Startleiste am entfernten Rechner. Hierfür installieren Sie Wbar. Dessen Programmnamen (wbar) geben Sie als Parameter beim Aufbau der Verbindung an. Zusätzlich übergeben Sie Wbar die Option -above-desk, damit diese am Desktop des Raspberry Pis immer obenauf liegt. Außerdem legen Sie mit -pos Position die Lage der Leiste an. Der komplette Aufruf lautet wie folgt:

$ ssh -X Benutzer@Rechner wbar -above-desk -pos top

Auf dem entfernten Rechner kopieren Sie die systemweite Konfigurationsdatei /usr/share/wbar/dot.wbar in Ihr Home-Verzeichnis und benennen diese in .wbar um. Anschließend ändern Sie sie mit einem Editor entsprechend Ihren Wünschen ab. Listing 1 zeigt ein Beispiel.

Listing 1

 

i: /usr/share/wbar/iconpack/wbar.osx/osxbarback.png
c: wbar -bpress -above-desk -pos top -zoomf 1.3 -isize 72 -idist 4 -jumpf 1 -nanim 3 -balfa 25
t: /usr/share/wbar/iconpack/wbar.osx/font/16
i: /usr/share/pixmaps/other/Webbrowser.png
c: iceweasel
t: iceweasel
i: /usr/share/pixmaps/other/OpenOffice.png
c: /opt/libreoffice3.5/program/soffice
t: Libreoffice.Org
i: /usr/share/pixmaps/other/GIMP.png
c: gimp
t: GIMP
i:/usr/share/pixmaps/other/Dialog-Warning2.png
c: killall -u $USER
t: Ende

Die ersten drei Zeilen dieser Konfigurationsdatei ändern Sie nicht ab. Im Beispiel sehen Sie Einträge für Iceweasel, Libreoffice und Gimp. Die Icons für die Leiste geben Sie mit dem vollen Pfad an. Das der Zeile vorangestellte i leitet sich aus dem englischen Wort “icon” ab. Die Anwendung geben Sie ebenso – falls nötig – mit dem vollen Pfad an. Das c steht hier für “command”. Den Kommentar (t, “text”) tragen Sie ohne Leerzeichen ein.

Um die Leiste wieder zu schließen, kommen die letzten drei Zeilen zum Einsatz. Das Icon mit dem Stop-Zeichen warnt vor den Konsequenzen der Aktion. Der Befehl killall beendet alle mit Ihrer Benutzerkennung verbundenen Prozesse. Auf diese Weise laufen keine Programme nach dem Abmelden weiter. Das verhindert Prozesse in einer Endlosschleife.

Auf dem Rechner am Arbeitsplatz, dem Raspberry Pi, starten Sie die grafische Benutzeroberfläche und das LX-Terminal. Wechseln Sie ins Verzeichnis Desktop. Dort kopieren Sie die Datei LXTerminal.desktop nach fern.desktop. Öffnen Sie mit einem Editor die neue Datei. Ändern Sie darin Zeile 3 in Name=Fernsitzung, Zeile 13 in Name[de]=Fernsitzung und tragen Sie in Zeile 160 den Inhalt aus Listing 2 ein.

Listing 2

 

Exec=lxterminal -e ssh -X Rechner wbar -above-desk -pos top

Nach dem Neustart der graphischen Benutzeroberfläche sieht das Ergebnis ähnlich aus wie in der Abbildung 1. Es öffnet sich nach dem Anklicken das Terminal, in welchem Sie das Kennwort für die Anmeldung beim entfernten Rechner angeben. Anschließend startet die Wbar-Leiste darüber. Ein Klick auf eine Anwendung (hier: LibreOffice) startet diese. Wenn Sie auf das rechte Stop-Symbol in der Leiste klicken, beenden Sie alle Programme der Fernsitzung und diese selbst sofort. Nicht gespeicherte Arbeit geht dabei verloren.

Abbildung 1: Dank Wbar haben Sie einen komfortablen Zugriff auf viel genutzte Anwendungen auf dem entfernten Rechner.

Abbildung 1: Dank Wbar haben Sie einen komfortablen Zugriff auf viel genutzte Anwendungen auf dem entfernten Rechner.

Thin Client

Das Thin-Client-Projekt RPi-TC (http://rpitc.blogspot.de) hat die Möglichkeit geschaffen, einen Raspberry Pi in kurzer Zeit in einen Thin Client zu verwandeln. Nach dem Starten brauchen Sie nur noch die Tastatur auf das deutsche Layout einstellen – anschließend steht der Kontaktaufnahme mit dem entfernten Rechner nichts mehr im Wege. Alle Funktionen erreichen Sie über die Kommandoleiste (siehe Tabelle “Auf Knopfdruck”).

Auf Knopfdruck

Symbol

Aktion/Programm

RDP-Client

NoMachine-Client

vWorkspace, virtuelle Desktops

Remote Viewer

VMWare View Client

Citrix Receiver

X2Go-Client

Iceweasel (Webbrowser)

Dateimanager

Terminal

Alle Fenster minimieren und als Icon ablegen

Lautstärke einstellen

WPA-Einstellungen

XFCE-Einstellungen

Raspberry PI abschalten

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 2 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland