Startseite>Audio-Programmierung mit Sonic Pi (Teil 2)
Aus Raspberry Pi Geek 02/2019

Audio-Programmierung mit Sonic Pi (Teil 2) (Seite 3)

Die Mechanismen zur Sample-Suche abhängig von Verzeichnis und Dateinamen können kontrollierte Abwechslung in Ihre Kompositionen bringen. Angenommen, Sie haben 16 leicht abweichende Varianten eines Klangs: Dann sorgt die zufällige Auswahl für ein lebendigeres, weniger statisches Klangbild.

Fazit

Sie haben nun einige Sprachmittel von Sonic Pi kennengelernt, um Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen. Die bereitgestellte Klangbibliothek bietet reichlich Material für eigene Erkundungen. Im dritten Teil der Sonic-Pi-Serie wird es darum gehen, wie Sie per Audio-Eingang Klänge direkt verarbeiten und mittels MIDI und Open Sound Control mit externer Hardware in Verbindung treten. 

Der Autor

Der Medienkünstler Pit Noack ist Sonic-Pi-Nutzer der ersten Stunde. In Hannover gibt er im eigenen Atelier Programmierkurse zu Sonic Pi, Python und Processing für Laien und Profis.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 4 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland