Der Raspberry Pi als DLNA-Empfänger an der Stereoanlage

© Buchachon Petthanya, 123RF

Umgeleitet

Moderne AV-Receiver beherrschen neben WLAN und Bluetooth auch Streaming via UPnP, DLNA oder Airplay. Mit XBMC auf dem Raspberry Pi rüsten Sie diese Funktionen auf einer klassischen Stereoanlage nach.

Üblicherweise läuft auf einem RasPi eine von der Raspberry Pi Foundation offiziell abgesegnete Distribution wie Raspbian, Pidora oder – im Mediacenter-Einsatz – Raspbmc respektive OpenELEC. Doch im Internet tummeln sich zahlreiche andere RasPi-Linuxe, die sich gezielt individueller Aufgaben annehmen.

Zu den entsprechenden Nischen zählt der Einsatz des RasPi als Jukebox, für den in den einschlägigen RasPi-Gemeinden verschiedene Distributionen kursieren. Allen gemein ist ein Linux-Kern und ein vorkonfigurierter Musikplayer-Daemon, sodass sich die Wiedergabe vom Handy oder mithilfe von MPD-Clients vom Rechner aus steuern lässt. In der vorigen Ausgabe [1] widmeten wir uns drei Audio-Distribution und krönten Pi Musicbox [2] zum Gewinner.

Doch es braucht nicht zwingend eine auf Musik spezialisierte RasPi-Distribution. Mittels Airplay und DLNA streamen Sie Musik und Multimedia-Inhalte vom Handy oder PC auf einen an die Stereoanlage angeschlossenen Raspberry Pi. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf das Mediacenter XBMC (das künftig Kodi heißt) in Form von OpenELEC [3] sowie auf Linux-Rechner und Android-Geräte als Quelle.

[...]

Auf RasPi-Geek.de finden Sie alle Print-Artikel, die bisher in Raspberry Pi Geek erschienen sind. Damit steht Ihnen ein gut bestücktes Archiv inklusive der Beiträge der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Alle Artikel stehen 12 Monate nach der Erstveröffentlichung kostenlos zur Verfügung. Für ausgesuchte Beiträge aus den letzten sechs Ausgaben fällt eine kleine Gebühr an, für die Sie dann ein PDF des Artikels erhalten.

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Heft-DVD 04/2014

     

  • Heft-DVD 06/2014

     

  • Heft-DVD 02/2015

    Auf der Heft-DVD der aktuellen Ausgabe finden Sie AnonyMeBox 1.0, Arch Linux 2015.01, NOOBS 1.3.11, OpenELEC 5.0.0, Pidora 2014 R3, Raspbian 2014-12-24, Raspbmc 2014-11-24, RISC OS 2014-06-04-RC12a sowie die Software und Listings zu den Artikeln im Heft.

  • Distributionen für den Raspberry Pi im Überblick

    Für den Raspberry Pi gibt es inzwischen eine Vielzahl an Betriebssystemen für jeden nur denkbaren Einsatzzweck. Wir stellen Ihnen die zwölf wichtigsten vor.

  • Heft-DVD 03/2015

    Wer sich mit einem Raspberry Pi beschäftigt, der braucht die passenden Systeme für den Mini-PC. Unsere Heft-DVD liefert Ihnen die wichtigsten Distributionen in den aktuellen Versionen. Dazu erhalten Sie die Software für die Artikel und Workshops im Heft.

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.