Startseite>Mit MQTT Nachrichten über das Netzwerk austauschen
Aus Raspberry Pi Geek 06/2018

Mit MQTT Nachrichten über das Netzwerk austauschen (Seite 2)

Um den Mosquitto-Server zu starten, zu stoppen und sich den Status anzeigen zu lassen, verwenden Sie die Kommandos aus Listing 4.

Listing 4

 

$ sudo service mosquitto status
$ sudo service mosquitto stop
$ sudo service mosquitto start

In der Praxis

Nach dem Einrichten des Mosquitto-Servers auf dem RasPi nehmen Sie einen ersten Funktionstest vor. Dazu benötigen Sie drei offene Terminals auf dem Mini-Rechner. Diese dürfen Sie auch remote über die Secure Shell erstellen. In zwei der Terminals starten Sie dann je einen Subscriber, der sich für Nachrichten für den Topic raspi interessiert:

$ mosquitto_sub -h localhost -v -t raspi

Im dritten Terminal starten Sie einen Publisher, der unter ebendiesem Topic eine Nachricht sendet:

$ mosquitto_pub -h localhost -t raspi -m "Raspi talks MQTT!"

Unmittelbar nach dem Senden der Nachricht erscheint sie in den zwei Terminals mit den Subscribern (Abbildung 2). Das zeigt, wie einfach sich via MQTT Nachrichten innerhalb eines Systems übermitteln lassen.

Abbildung 2: Die Nachrichten eines MQTT-Senders lassen sich mit mehr als einem Empfänger auswerten.

Abbildung 2: Die Nachrichten eines MQTT-Senders lassen sich mit mehr als einem Empfänger auswerten.

Im nächsten Schritt geht es nun darum, Clients auf anderen Systemen einzubinden. Als einfacher und zum Testen sehr nützlicher Client bietet sich die MQTT-Client-App für Chrome [3] an, die Sie aus dem Chrome Webstore herunterladen [4].

Mit der App verbinden Sie sich nun auf den RasPi und hängen sich an den Topic raspi an. Abbildung 3 zeigt, wie Sie einen neuen Client erstellen. Als IP-Adresse tragen Sie hier jene des Mini-PCs in Ihrem LAN ein.

Abbildung 3: Mittels einer App für Chrome erstellen Sie einen neuen MQTT-Client, der anschließend die Daten vom Raspberry Pi ausliest oder an diesen sendet.

Abbildung 3: Mittels einer App für Chrome erstellen Sie einen neuen MQTT-Client, der anschließend die Daten vom Raspberry Pi ausliest oder an diesen sendet.

Sobald Sie den zusätzlichen Client erstellt haben, vermag er Nachrichten unter dem Topic raspi zu senden und zu lesen (Abbildung 4). So steht Ihnen in Form der App eine gute Möglichkeit zur Verfügung, eigene MQTT-Projekte zu testen.

Abbildung 4: Mit dem neu aufgesetzten Client verfolgen Sie die Kommunikation zwischen den einzelnen Endpunkten, die via MQTT Nachrichten austauschen.

Abbildung 4: Mit dem neu aufgesetzten Client verfolgen Sie die Kommunikation zwischen den einzelnen Endpunkten, die via MQTT Nachrichten austauschen.

Fazit

In diesem Artikel haben wir uns auf die Grundlagen von MQTT beschränkt. Das Protokoll bietet noch viel mehr Möglichkeiten, wie etwa verschiedene Formen von QoS und sichere Kommunikation per SSL.

Bei MQTT handelt es sich keineswegs um eine Neuerung, die erst mit dem Internet der Dinge entstand. Das ausgereifte Protokoll ist schon lange den Kinderschuhen entwachsen. Es entstand 1999 zum Überwachen von Öl-Pipelines und kommt bis heute beim verteilten Messen im professionellen Bereich zum Einsatz.

Aktuell greifen immer mehr Hersteller von Mobile- oder IoT-Anwendungen auf das Protokoll zurück. Es gibt also gute Gründe, sich über diese kleine Einführung hinaus eingehender mit MQTT zu beschäftigen. 

Der Autor

Martin Mohr hatte schon in früher Jugend eine Leidenschaft für alles, was blinkt. Nach dem Informatikstudium entwickelte er Java-Applikationen. Mit dem RasPi erwachte die alte Liebe zur Elektronik wieder.

Glossar

QoS

Quality of Service. Technische Garantie einer bestimmten Bandbreite oder anderen Qualität eines Dienstes.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 5 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
€0,99 – Kaufen
RASPBERRY PI GEEK KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland