Autorenhinweise

Sie haben mit dem Raspberry Pi ein spannendes Projekt realisiert und möchten anderen darüber berichten? Eine hervorragende Idee! Schreiben Sie einen Artikel und erzählen Sie der Community so Ihre Geschichte.

Sie haben mit dem Raspberry Pi ein spannendes Projekt realisiert und möchten anderen darüber berichten? Eine hervorragende Idee!

Schreiben Sie einen Artikel und erzählen Sie der Community so Ihre Geschichte.

Nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf und schicken Sie uns ein Konzept zu Ihrer Artikelidee. Sie hören dann umgehend von uns. Bitte richten Sie vorab schon einmal Ihr Augenmerk auf die folgenden Punkte:

  • Autorendaten: Ihre persönlichen Daten teilen Sie uns bitte baldmöglichst über unser verschlüsseltes Formular mit. Wir nutzen zu diesem Zweck eine Eingabemaske auf den Seiten unserer Schwesterzeitschrift Linux-Magazin. Für das Einplanen eines Artikels im Redaktionssystem benötigen wir zumindest Ihren Namen sowie Ihre Anschrift. Alle weiteren Angaben können Sie gegebenenfalls später nachtragen.
  • Autorenvertrag: Die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit regelt unser Autorenvertrag (PDF, 230 KByte). Bleiben nach der Lektüre noch Fragen offen, dann stellen Sie uns diese einfach in einer kurzen E-Mail.
  • Autorenrichtlinien: Hinweise zur Formatierung (Text, ISO-8859-1, mit einigen Sonderkonventionen), zu Schreibweisen und Ähnlichem gibt der Musterartikel auf den Seiten unserer Schwesterzeitschrift LinuxUser. Das Einhalten dieser Richtlinien ist Bestandteil des Autorenvertrags.

Wir freuen uns schon auf Ihre Beiträge!

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.