Heft-DVD 07-08/2018

Neues auf der Heft-DVD

Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial eines Mini-PC. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi und Co., sondern gleichzeitig auch die passenden Programme zu den Artikeln.

Neues bei RISC OS

Bei RISC OS handelt es sich um ein schlankes und schnelles Multitasking-Betriebssystem, das speziell für Rechner mit ARM-Prozessoren entwickelt wurde, wozu bekanntlich der Raspberry Pi zählt. Der Kern des Betriebssystems hat nur einen minimalen Footprint, da eine Vielzahl austauschbarer Module für das Dateisystem, den Festplattenzugriff, die grafische Oberfläche und Ähnliches verantwortlich zeichnen. Im April dieses Jahres veröffentlichte das Projekt nach langer Pause ein neues Release mit der Versionsnummer 5.24. Nach Projektangaben enthält es mehrere Hundert kleinere und größere Änderungen. Die aktuelle Version eignet sich für alle RasPi-Varianten gleichermaßen. 

Weitere DVD-Inhalte

Als Standard-Betriebssystem für den Raspberry Pi dient Raspbian "Stretch" 2018-04-18. Dabei handelt es sich um eine angepasste Variante von Debian GNU/Linux. Dadurch stehen mehr als 35 000 Pakete aus den Debian-Paketquellen zur Installation auf dem Mini-Rechner bereit.

Bei NOOBS 2.8.1 ("New Out Of The Box Software") handelt es sich um eine Mischung aus Bootmanager und Installationshilfe. Nach dem Start wählen Sie aus einem Menü, ob Sie Raspbian, Pidora, Arch Linux, OpenELEC, Raspbmc oder RISC OS einrichten möchten. Allerdings stellt NOOBS in der aktuellen Version offline lediglich Raspbian zur Installation bereit, alle anderen Distributionen lädt es nachträglich herunter.

Die Desktop-Distribution Ubuntu Maté 16.04.2 basiert funktional auf Ubuntus Armhf-Ableger. Sie kommt mit einem regulären Maté-Desktop und bringt auch den allseits bekannten Paketmanager Dpkg mit. Zum Betrieb benötigen Sie einen Raspberry Pi der zweiten oder dritten Generation sowie eine SD-Karte mit mindestens 8 GByte Speicherplatz.

Wer sein RasPi-Mediacenter für mehr nutzen möchte, als nur um Filme anzusehen, der kommt mit dem Mediacenter-Platzhirsch LibreELEC nicht weit. Das Open Source Media Center OSMC 20180502 baut im Gegensatz zu LibreELEC auf Debian auf. Das macht es ebenso flexibel wie den Linux-Klassiker, wobei es aber dank Kodi auch den Fokus auf den Einsatz am TV nicht aus den Augen verliert.

Das Disk-Information-Tool Di 4.45 bietet eine komfortable Alternative zum gängigen GNU Df. Es lässt sich intuitiv bedienen und unterstützt verschiedene Ausgabeformate. Eine umfangreiche Manpage mit Anwendungsbeispielen erleichtert den Einstieg.

Das kleine Programm Fastwipe 0.4 erlaubt es Ihnen, Dateien vollständig und nicht wieder herstellbar zu löschen. Das Konsolenwerkzeug unterstützt dabei verschiedene Löschalgorithmen, wie sie teilweise auch in Regierungseinrichtungen zum Einsatz kommen.

Mit dem webbasierten PHP-Werkzeug Loadavg 2.2 kontrollieren Sie die Auslastung Ihres Raspberry Pi bequem über den Webbrowser. Damit eignet sich das Tool ideal für Headless-Installationen etwa mit dem Pi Zero.

Das leistungsfähige Framework Nikola 8.0 unterstützt Sie beim Aufbau und der Pflege von statischen Webseiten. Neben zahlreichen Themes und Plugins bietet das Tool viele Unterbefehle, deren Bandbreite vom vom Github-Deployment bis zur Strace-Abfrage reicht.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.