Sicherer Webserver out of the box mit Caddy

Inhalt als Markdown

Viele Webmaster und Webdesigner pflegen beim Erstellen der Webseiten eigene Vorlieben. Mithilfe der Beschreibungssprachen Markdown [7] oder Asciidoc [8] fallen weitere Hürden beim Erstellen der Inhalte weg. Caddy interpretiert Markdown nativ (Abbildung 4). Dessen Einsatz erfordert zwei Dinge: zum einen die Datei der Webseite im Markdown-Format, zum anderen eine zusätzliche Direktive in der Konfiguration von Caddy.

Abbildung 4: Der Texteditor zeigt den Quelltext der Datei index.md in Markdown, dahinter sehen Sie das Browserfenster mit dem daraus gerenderten Text.

Listing 8 enthält in den Zeilen 5 bis 7 den Eintrag markdown, gefolgt von einem / und einem Block in geschweiften Klammern. Caddy interpretiert die Markdown-Erlaubnis für die gesamte Webseite. In Zeile 6 legen Sie fest, welche Namenserweiterungen Caddy akzeptiert, im Beispiel Markdown (.md) und Plaintext (.txt). Zusätzlich verarbeitet Caddy Angaben zu CSS und Javascript sowie individuelle Vorlagen [9].

Listing 8

 

http:// {
  root /opt/caddy/web/default
  log /opt/caddy/logs/default.log
  gzip
  markdown / {
    ext .md .txt
  }
}

TIPP

Liegt Ihnen eine sichere Verbindung auch für weitere Seiten am Herzen, die Sie im Alltag ansurfen, ist HTTPS Everywhere einen Blick wert: Die von der Electronic Frontier Foundation (EFF) und dem Tor-Projekt entwickelte freie Software schaltet automatisch von einer unsicheren HTTP-Übertragung zu einer verschlüsselten HTTPS-Übertragung um, auch wenn Sie HTTP angesurft haben. Ein grünes Schloss in der Adresszeile signalisiert den Wechsel zur sicheren Übertragung. Allerdings implementieren viele Webseiten auch Inhalte von Drittanbietern, die eventuell kein HTTPS nutzen. HTTPS Everywhere steht für Mozilla Firefox [13] und Google Chrome [14] zur Installation bereit.

Fazit

In unseren Tests lief Caddy sehr flink und zuverlässig. Es war noch nie so einfach, einen sicheren Webserver einzurichten. Das große Plus besteht in der Möglichkeit, Webseiten gleich verschlüsselt im Netz auszuliefern. Dank der modularen Konfiguration präsentiert sich Caddy äußerst flexibel. Daher gibt es von uns fünf von fünf Sternchen für den Webserver. 

Die Autoren

Frank Hofmann arbeitet unterwegs, bevorzugt von Berlin, Genf und Kapstadt aus, als Entwickler, Trainer und Autor. Er ist Koautor des Debian-Paketmanagement-Buchs (https://www.dpmb.org/). Mandy Neumeyer lebt seit neun Jahren in Südafrika, arbeitet im Tourismus und baut zurzeit ein zusätzliches Einkommen als digitaler Nomade auf.

Infos

  1. Let's Encrypt: https://letsencrypt.org
  2. Caddy: https://caddyserver.com
  3. Let's-Encrypt-Support für Apache: https://github.com/icing/mod_md
  4. SSL mit Let's Encrypt für Nginx: https://www.stewright.me/2017/01/add-ssl-nginx-site-free-lets-encrypt/
  5. Let's Encrypt für IIS: https://weblog.west-wind.com/posts/2016/Feb/22/Using-Lets-Encrypt-with-IIS-on-Windows
  6. "How to Host a Website with the Caddy Web Server on Linux": https://www.booleanworld.com/host-website-caddy-web-server-linux/
  7. Markdown: https://linuxhint.com/introduction-to-markdown/
  8. Asciidoc: Karsten Günther, "Aus einer Quelle", LU 01/2015, S. 14, http://www.linux-community.de/33893
  9. Markdown in Caddy: https://caddyserver.com/docs/markdown
  10. HTTP/2: https://en.wikipedia.org/wiki/HTTP/2
  11. RFC 7540: https://tools.ietf.org/html/rfc7540
  12. Webseiten optimieren (Teil 3): Frank Hofmann, Gerold Rupprecht, "Expressversand" , LU 01/2016, S. 88, http://www.linux-community.de/35395
  13. HTTPS Everywhere (Firefox): https://addons.mozilla.org/de/android/addon/https-everywhere/
  14. HTTPS Everywhere (Google Chrome): https://chrome.google.com/webstore/detail/https-everywhere/gcbommkclmclpchllfjekcdonpmejbdp

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

10/2019
Raspberry Pi 4B

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Sonnige Zeiten

    UV-Strahlung ist für das menschliche Auge unsichtbar, was sie umso gefährlicher macht. Die Höhe der tatsächlichen Belastung verrät Ihnen das Selbstbauprojekt UV-Sensor.

  • Gut verpackt

    Für das Ansteuern kleiner Displays gibt es keine Programme von der Stange. Mit Python und einer Pygame-Bibliothek erstellen Sie trotzdem im Handumdrehen Anwendungen.

  • Macro-Mini-Micro-Bit

    Was dem Raspberry Pi für die Computerwelt gelungen ist, versucht der BBC Micro:bit für Mikrocontroller zu wiederholen. Das für Schüler entwickelte Kit hilft beim Einstieg in die hardwarenahe Programmierung.

  • Vorhang auf

    Mit dem modernen Video-Codec HEVC (H.265) erstellte Filme spielen bisherige RasPi-Modelle oft nur ruckelnd ab. Wir testen, ob der neue Raspberry Pi 4B das besser kann.

  • Überraschung!

    Eine optimierte Architektur und mehr RAM beschleunigen den RasPi 4B deutlich. Wir prüfen, wie gut sich der Neuling als Desktop-Rechner schlägt.

  • Durchgestartet

    Ein Stresstest zeigt, wie sich der neue Raspberry Pi 4 Modell B gegenüber den älteren Modellen abhebt.

  • Vierte Generation

    Eine schnellere CPU, USB 3.0 und Gigabit-Ethernet sind nur die Highlights des Raspberry Pi 4B: Das Board bringt viele weitere Neuerungen mit.

  • Tiefenmesser

    Um die Pumpe in einem Brunnenschacht möglichst genau zu positionieren, brauchen Sie dessen Tiefe. Die ermitteln Sie mithilfe eines präzisen Messgeräts aus einem Luftdrucksensor und einem Mikrocontroller.

  • Faktencheck

    Das via DVB-T2 ausgestrahlte Digital-TV liefert Bilder in HD-Qualität. Der dabei eingesetzte H.265-Standard überfordert allerdings kleine Mini-Rechner wie den Raspberry Pi – oder geht es doch?

  • Zugriff von außen

    React Native erlaubt es, Apps mit wenigen Zeilen Code zu programmieren. Mit einem entsprechenden Server sprechen Sie so den RasPi vom Smartphone aus an.