Infoterminals mit Raspberry Digital Signage

Eigene Inhalte

Um eigene Inhalte auf dem System anzuzeigen, greifen Sie wahlweise auf die vorhandene Wordpress-Installation zurück oder kopieren eigene Webseiten auf die Speicherkarte und legen die entsprechende Startseite als Ziel-URL fest.

Um das bereits vorinstallierte Wordpress zu nutzen, sorgen Sie zunächst dafür, dass Ihr Desktop-Rechner auf die auf dem Kiosk-RasPi lagernden Webseiten zugreifen kann. Dazu sorgen Sie zunächst für eine passende Namensauflösung, indem Sie der Datei /etc/hosts (beziehungsweise C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts unter Windows) die Zeile RasPi-IP rds.local hinzufügen. Damit erkennt Ihr PC, dass die Adresse http://rds.local den Raspberry Pi referenziert, was den Aufruf und das Modifizieren der Seite(n) via Wordpress ermöglicht. Dazu müssen sich freilich der Raspberry Pi und der Desktop-Rechner in demselben Netz befinden.

Anschließend rufen Sie die Kioskseite per SSH-Zugang vom entfernten Rechner aus auf und melden sich mit dem Benutzernamen root und dem Passwort changeThisPassword auf dem Mini-Rechner an. Nun können Sie die voreingestellten Inhalte gegen Ihre eigenen austauschen.

Wollen Sie dagegen ohne den Umweg über Wordpress Ihre Inhalte einfach auf die Speicherkarte des Raspberry Pi kopieren und von dort zur Startseite des Kiosksystems machen, dann kopieren Sie die fraglichen Dateien in das Verzeichnis /var/www/Seite auf dem RasPi. Danach passen Sie die Rechte für den User www-data an (Listing 2) und geben anschließend als Startseite die URL http://127.0.0.1/Seite> an.

Listing 2

 

# chmod -R 700 /var/www/Seite
# chown -R www-data:www-data /var/www/Seite

Damit das System die fragliche Seite bei jedem Hochfahren des Systems sofort ohne Umweg über die Konfigurationsseite angezeigt, fügen Sie der Datei /etc/rc.local noch die Zeile touch /tmp/iwk.strictKioskMode hinzu. Diese Modifikation erledigen Sie entweder über eine SSH-Verbindung von einem entfernten Rechner aus oder direkt auf der Speicherkarte des RasPi, indem Sie diese auf einem anderen Rechner ins Dateisystem einhängen.

Offline arbeiten

Arbeitet das Kiosksystem komplett offline und möchten Sie daher vermeiden, dass RDS beim Hochfahren des Rechners stets zeitraubend versucht, eine Netzwerkverbindung herzustellen, dann modifizieren Sie im Dateisystem des RasPi die verborgene Datei /home/pi/.xinitrc: Setzen Sie dort beim Prüfen des Netzwerkzugangs den Rückgabewert stets auf 0 (Abbildung 3).

Abbildung 3: Das Abschalten der Netzwerkprüfung erfordert ein wenig Handarbeit.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

12/2019
RasPi-Alternativen

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Grußbotschaften

    Mit Sonic Pi zaubern Sie komplexe Sounds, die Sie bei Bedarf sogar noch während des Abspielens modifizieren.

  • Das Runde und das Eckige

    Mit dem MCP4725 ergänzen Sie einen RasPi um einem D/A-Wandler, der bei Bedarf noch weitere Funktionen erfüllt.

  • Alles unter Kontrolle

    Schon ein einfaches Mikrocontrollerboard wie das CY8CKIT-049-42xx bietet erstaunlich viele Möglichkeiten beim Ansteuern von Hardware.

  • Viele Kerne

    Das Spresense Development Board von Sony lässt sich mit der Arduino IDE programmieren und bringt auch ein eigenes Entwickler-SDK mit.

  • Exotische Früchte

    Der aus China stammende Orange Pi positioniert sich mit einem guten Preis und interessanten Features gegen die RasPi-Truppe. Kann er sich auch behaupten?

  • Flexibler Surfer

    Mit dem neuen RasPi 4 setzen Sie einen öffentlichen Webkiosk schnell und kostengünstig auf.

  • Auskunftsfreudig

    Viele Devices, so auch der E.ON-Aura-Controller, verwenden eine Schnittstelle namens REST, um Zustandsdaten zu übermitteln. Mit ein wenig Bastelei lesen Sie diese auch über Ihr Smartphone aus.

  • Doppelt gemessen

    Mit wenig Aufwand und einem Pi Zero realisieren Sie einen mobilen Zweikanal-Spannungsprüfer.

  • Elegant zusammengeführt

    Tizonia streamt Musik von Online-Quellen und lokalen Sammlungen. Die schlanke Architektur macht den Player zur guten Wahl für den Einsatz auf dem RasPi.

  • Kommunikativ

    Nicht jeder traut sich zu, sein eigenes Smartphone zu bauen. Allerdings kann jeder Linux-Nutzer den Raspberry Pi im Handumdrehen zu einem VoIP-Telefon aufrüsten.