Nistkästen mit der Pi-Cam ins Internet bringen

Stabilität

An sich benötigt ein Linux-System keine regelmäßigen Neustarts. Viele RasPi-Nutzer berichten jedoch, dass ein Reboot hier und da dem an Ressourcen armen System durchaus gut bekommt und die Stabilität erhört. Um einen täglichen Neustart um Mitternacht einzurichten, öffnen Sie mit sudo crontab -e die Cron-Tabelle und ergänzen an deren Schluss die folgende Zeile:

0 0 * * * /sbin/shutdown -r

Zudem muss das Dateisystem nicht zwingend den letzten Zugriffszeitpunkt auf die Daten protokollieren. Mit den Einträgen nodiratime, noatime in die /etc/fstab des Systems stellen Sie die Funktion für die Root-Partition ab (Listing 14, Zeile 3). Funktioniert alles wie gewünscht, benötigen Sie auch die vom System angelegten Protokolldateien nicht mehr. Mit der Zeile 9 verlegen Sie also den Logordner /var/log ebenfalls auf eine kleine RAM-Disk.

Listing 14

 

proc                            /proc   proc    defaults          0       0
PARTUUID=cc47026d-01  /boot   vfat    defaults          0       2
PARTUUID=cc47026d-02  /       ext4    defaults,nodiratime, noatime  0       1
# a swapfile is not a swap partition, no line here
#   use  dphys-swapfile swap[on|off]  for that
### RAM-Disk unter /mnt/ramdisk einrichten
tmpfs /mnt/ramdisk tmpfs nodev,nosuid,size=64M 0 0
### Logs in /var/log in eine extra RAM-Disk umleiten
none /var/log tmpfs size=5M,noatime  00

Für ein Raspbian "Jessie" im Dauerbetrieb empfiehlt es sich außerdem, das Swapping auszuschalten, also das Vergrößern des Arbeitsspeichers über eine Auslagerungsdatei auf der Speicherkarte. Das erledigen Sie mit den Befehlen aus Listing 15. Da dank der Steuerung mittels Cron keine speicherhungrigen Prozesse für die Bildaufnahme im Hintergrund laufen, schont das die SD-Karte zusätzlich. Darüber hinaus sind weitere Maßnahmen möglich [10].

Listing 15

 

$ sudo dphys-swapfile swapoff
$ sudo systemctl disable dphys-swapfile
$ sudo apt-get purge dphys-swapfile

Fazit

Mit ein wenig handwerklichem Geschick sowie ein paar Python- und PHP-Skripten schauen Sie den Meisen in Ihrem Garten beim Brüten über die Schulter. Die gleiche Technik lässt sich auch leicht an andere Beobachtungssituationen anpassen, etwa in einem Hamsterkäfig oder an der Katzenfutterstelle. Zugleich erhalten Sie eine Temperaturanzeige für den Ort des Nistkastens, mit der Sie auch im Urlaub über das heimische Klima Bescheid wissen. 

Der Autor

Claus Brell ist nach einem Vorleben als Physikdidaktiker, Software-Entwickler und Ministerialbeamter seit 2012 Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Niederrhein und forscht zum Thema Gamification. Neben dem Raspberry Pi mag er spannende Sachen mit M: Meisen, Metal, M2M-Kommunikation und Mountainbiking. Weiteres erfahren Sie bei Interesse auf http://claus-brell.de.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 9 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

04/2019
TV & Multimedia

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Finger weg

    Ein Temperatursensor verrät, ob Sie einen Gegenstand gefahrlos berühren dürfen. Beim Messen brauchen Sie dabei noch nicht einmal Kontakt zum Objekt.

  • Aus einer Hand

    Um einen Mikrocontroller zu programmieren, genügt ein Raspberry Pi. Wir zeigen, was Sie dazu noch benötigen.

  • Im Gleichtakt

    Synchronisierte Live-Loops und selbst erstellte Funktionen helfen dabei, Sonic Pi wie ein Live-Instrument zu spielen.

  • Mach mal

    Das Ftduino-Modul schlägt die Brücke zu Fischertechnik und ermöglicht es unter anderem, einen Drei-Achsen-Roboter anzusteuern.

  • Eleganter Diener

    Jeden Morgen dieselben Handgriffe, um zu sehen, ob die S-Bahn fährt und wie das Wetter wird? Ein cleverer Infoscreen auf RasPi-Basis automatisiert den Vorgang.

  • Bienenflüsterer

    Bienenzüchter, die ihre Völker besser kennenlernen möchten, müssen die fleißigen Insekten nicht pausenlos stören. Mit einem Raspberry Pi und verschiedenen Sensoren überwachen sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und bald auch das Gewicht des Bienenstocks.

  • Beerige Musik

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Ton ab!

    Auf den ersten Blick erscheint der RasPi zu schwachbrüstig für den Betrieb leistungshungriger DAW-Software. Doch der Schein trügt.

  • Himbeer-TV

    Der DVB TV µHAT rüstet den Raspberry Pi mit einem DVB-T/T2-Tuner auf. Die deutsche TV-Landschaft schränkt dessen Möglichkeiten allerdings ein.

  • Git à la RasPi

    Mit wenigen Handgriffen zum Git-Hoster: Die dezentrale Arbeitsweise von Git erleichtert in Kombination mit der Netzwerkfähigkeit des RasPi das Verwalten von Quellcode.