Shell-Skripte selbst schreiben (Teil 1)

Pipes und Umleitungen

In der Shell haben Sie die Möglichkeit, die Ausgabe eines Programms mittels einer Pipe (|) direkt an nachfolgende Kommandos zu übergeben. Dabei verknüpfen Sie in der Regel die Standardausgabe (STDOUT) mit der Standardeingabe (STDIN). Die Standardausgabe für Fehler (STDERR) liefert die Angaben zu Problemen.

Diese Eingaben und Ausgaben leiten Sie bei Bedarf nicht nur zwischen Befehlen um, sondern schreiben Sie direkt in Dateien (Tabelle "Umleitungen"). Listing 12 verdeutlicht diese Fälle. Beachten Sie, dass dieses Skript nur mit der Bash als Shell vollständig funktioniert.

Umleitungen

Befehl

Erläuterung

Befehl > Datei

Standardausgabe in Datei umleiten. Überschreibt die Datei, falls vorhanden.

Befehl >> Datei

Standardausgabe an Datei anhängen. Legt Datei an, falls diese nicht existiert.

Befehl 2> Datei

Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl 2>> Datei

Standardfehlerausgabe an Datei anhängen beziehungsweise Datei anlegen.

Befehl >& Datei

Standard- und Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl > Datei 2>&1

Standard- und Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben (Version 2, Bash)

Befehl > Datei 2> Logfile

Standard- und Standardfehlerausgabe in getrennte Dateien umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl < Datei

Inhalt einer Datei einlesen

Listing 12

 

#! /bin/bash
# Beispiel 1: Standardausgabe umleiten,
# ggf. vorhandene Zieldatei überschreiben
echo "Zeile 1" > datei1.txt
# Beispiel 2: Standardausgabe umleiten,
# Inhalt an ggf. vorhandene Zieldatei anfügen
echo "Zeile 2" >> datei1.txt
# Ausgabe:
cat datei1.txt
# Beispiel 3: Standard- und
# Standardfehlerausgabe umleiten
find liste1.txt >& fehler.log
# Ausgabe:
cat fehler.log
# Beispiel 4: Standard- und Standardfehlerausgabe
# in jeweils getrennte Dateien umleiten
cat datei*.txt > ergebnis.txt 2> fehlerlog.txt
# Ausgabe
cat ergebnis.txt
echo "------------------------"
cat fehlerlog.txt

Ein-/Ausgabekanäle anlegen

Bei Bedarf erweitern Sie die standardmäßig vorhandenen Kanäle 0 (STDIN, Standardeingabe), 1 (STDOUT, Standardausgabe) und 2 (STDERR, Standardfehlerausgabe) um weitere. Dafür stehen die Kanäle 3 bis 9 bereit.

In der Praxis leiten Sie so komfortabel Daten in verschiedene Dateien oder Geräte um. Tabelle "File-Deskriptoren" zeigt die Regeln für die zusätzlichen Kanäle. Bei Kanälen zum Lesen und Schreiben gilt es, beide Schritte zum Aufheben vorzunehmen.

File-Deskriptoren

Anweisung

Aktion

exec Ziffer>Ziel

Ausgabekanal anlegen

exec Ziffer<Quelle

Eingabekanal anlegen

exec Ziffer<>Datei

Ein/Ausgabekanal anlegen

Befehl >&Nr

Ausgabe auf Kanal Nr

exec Ziffer>&-

Ausgabekanal aufheben

exec Ziffer<&-

Eingabekanal aufheben

Hier hängen Sie Ausgaben ebenfalls an bestehende Dateien an, indem Sie das Zeichen > doppelt verwenden. Nicht mehr benötigte Deskriptoren sollten Sie unbedingt wieder aufheben. Ein selbsterklärendes Anwendungsbeispiel finden Sie in Listing 13.

Listing 13

 

#! /bin/bash
# Testdateien erzeugen
echo -e "erste\nzweite\ndritte\n" > eingabe.txt
echo -e "eins\nzwei\ndrei\n" > puffer.txt
echo "Das ist lesbar"
# Anlegen Ausgabekanal 3:
exec 3>zieldatei2.txt
# Anlegen Eingabekanal 4:
exec 4<eingabe.txt
# Anlegen Ein-/Ausgabekanal 5:
exec 5<>puffer.txt
# Setzen Umleitung stdout und stderr
exec >zieldatei1.txt 2>fehlerlog
echo "Das kommt in die Datei"
# Ausgabe über Kanal 3
echo "Das kommt in die andere Datei" >&3
echo "Die einzelne Anweisung zur Umleitung ist nicht nötig!"
# Erzeugen einer Fehlermeldung
ls neuedatei.txt
# Auslesen aus Kanal 4 und schreiben auf Kanal 3:
read A <&4
echo $A >&3
# Benutzung der Datei puffer.txt
tail -1 <&5
echo "Neue Zeile" >&5
# Schließen zusätzlicher Kanäle:
exec 3>&-
exec 4<&-
exec 5<&-
exec 5>&-

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

10/2019
Raspberry Pi 4B

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Sonnige Zeiten

    UV-Strahlung ist für das menschliche Auge unsichtbar, was sie umso gefährlicher macht. Die Höhe der tatsächlichen Belastung verrät Ihnen das Selbstbauprojekt UV-Sensor.

  • Gut verpackt

    Für das Ansteuern kleiner Displays gibt es keine Programme von der Stange. Mit Python und einer Pygame-Bibliothek erstellen Sie trotzdem im Handumdrehen Anwendungen.

  • Macro-Mini-Micro-Bit

    Was dem Raspberry Pi für die Computerwelt gelungen ist, versucht der BBC Micro:bit für Mikrocontroller zu wiederholen. Das für Schüler entwickelte Kit hilft beim Einstieg in die hardwarenahe Programmierung.

  • Vorhang auf

    Mit dem modernen Video-Codec HEVC (H.265) erstellte Filme spielen bisherige RasPi-Modelle oft nur ruckelnd ab. Wir testen, ob der neue Raspberry Pi 4B das besser kann.

  • Überraschung!

    Eine optimierte Architektur und mehr RAM beschleunigen den RasPi 4B deutlich. Wir prüfen, wie gut sich der Neuling als Desktop-Rechner schlägt.

  • Durchgestartet

    Ein Stresstest zeigt, wie sich der neue Raspberry Pi 4 Modell B gegenüber den älteren Modellen abhebt.

  • Vierte Generation

    Eine schnellere CPU, USB 3.0 und Gigabit-Ethernet sind nur die Highlights des Raspberry Pi 4B: Das Board bringt viele weitere Neuerungen mit.

  • Tiefenmesser

    Um die Pumpe in einem Brunnenschacht möglichst genau zu positionieren, brauchen Sie dessen Tiefe. Die ermitteln Sie mithilfe eines präzisen Messgeräts aus einem Luftdrucksensor und einem Mikrocontroller.

  • Faktencheck

    Das via DVB-T2 ausgestrahlte Digital-TV liefert Bilder in HD-Qualität. Der dabei eingesetzte H.265-Standard überfordert allerdings kleine Mini-Rechner wie den Raspberry Pi – oder geht es doch?

  • Zugriff von außen

    React Native erlaubt es, Apps mit wenigen Zeilen Code zu programmieren. Mit einem entsprechenden Server sprechen Sie so den RasPi vom Smartphone aus an.