Shell-Skripte selbst schreiben (Teil 1)

Pipes und Umleitungen

In der Shell haben Sie die Möglichkeit, die Ausgabe eines Programms mittels einer Pipe (|) direkt an nachfolgende Kommandos zu übergeben. Dabei verknüpfen Sie in der Regel die Standardausgabe (STDOUT) mit der Standardeingabe (STDIN). Die Standardausgabe für Fehler (STDERR) liefert die Angaben zu Problemen.

Diese Eingaben und Ausgaben leiten Sie bei Bedarf nicht nur zwischen Befehlen um, sondern schreiben Sie direkt in Dateien (Tabelle "Umleitungen"). Listing 12 verdeutlicht diese Fälle. Beachten Sie, dass dieses Skript nur mit der Bash als Shell vollständig funktioniert.

Umleitungen

Befehl

Erläuterung

Befehl > Datei

Standardausgabe in Datei umleiten. Überschreibt die Datei, falls vorhanden.

Befehl >> Datei

Standardausgabe an Datei anhängen. Legt Datei an, falls diese nicht existiert.

Befehl 2> Datei

Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl 2>> Datei

Standardfehlerausgabe an Datei anhängen beziehungsweise Datei anlegen.

Befehl >& Datei

Standard- und Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl > Datei 2>&1

Standard- und Standardfehlerausgabe in Datei umleiten, Zieldatei überschreiben (Version 2, Bash)

Befehl > Datei 2> Logfile

Standard- und Standardfehlerausgabe in getrennte Dateien umleiten, Zieldatei überschreiben.

Befehl < Datei

Inhalt einer Datei einlesen

Listing 12

 

#! /bin/bash
# Beispiel 1: Standardausgabe umleiten,
# ggf. vorhandene Zieldatei überschreiben
echo "Zeile 1" > datei1.txt
# Beispiel 2: Standardausgabe umleiten,
# Inhalt an ggf. vorhandene Zieldatei anfügen
echo "Zeile 2" >> datei1.txt
# Ausgabe:
cat datei1.txt
# Beispiel 3: Standard- und
# Standardfehlerausgabe umleiten
find liste1.txt >& fehler.log
# Ausgabe:
cat fehler.log
# Beispiel 4: Standard- und Standardfehlerausgabe
# in jeweils getrennte Dateien umleiten
cat datei*.txt > ergebnis.txt 2> fehlerlog.txt
# Ausgabe
cat ergebnis.txt
echo "------------------------"
cat fehlerlog.txt

Ein-/Ausgabekanäle anlegen

Bei Bedarf erweitern Sie die standardmäßig vorhandenen Kanäle 0 (STDIN, Standardeingabe), 1 (STDOUT, Standardausgabe) und 2 (STDERR, Standardfehlerausgabe) um weitere. Dafür stehen die Kanäle 3 bis 9 bereit.

In der Praxis leiten Sie so komfortabel Daten in verschiedene Dateien oder Geräte um. Tabelle "File-Deskriptoren" zeigt die Regeln für die zusätzlichen Kanäle. Bei Kanälen zum Lesen und Schreiben gilt es, beide Schritte zum Aufheben vorzunehmen.

File-Deskriptoren

Anweisung

Aktion

exec Ziffer>Ziel

Ausgabekanal anlegen

exec Ziffer<Quelle

Eingabekanal anlegen

exec Ziffer<>Datei

Ein/Ausgabekanal anlegen

Befehl >&Nr

Ausgabe auf Kanal Nr

exec Ziffer>&-

Ausgabekanal aufheben

exec Ziffer<&-

Eingabekanal aufheben

Hier hängen Sie Ausgaben ebenfalls an bestehende Dateien an, indem Sie das Zeichen > doppelt verwenden. Nicht mehr benötigte Deskriptoren sollten Sie unbedingt wieder aufheben. Ein selbsterklärendes Anwendungsbeispiel finden Sie in Listing 13.

Listing 13

 

#! /bin/bash
# Testdateien erzeugen
echo -e "erste\nzweite\ndritte\n" > eingabe.txt
echo -e "eins\nzwei\ndrei\n" > puffer.txt
echo "Das ist lesbar"
# Anlegen Ausgabekanal 3:
exec 3>zieldatei2.txt
# Anlegen Eingabekanal 4:
exec 4<eingabe.txt
# Anlegen Ein-/Ausgabekanal 5:
exec 5<>puffer.txt
# Setzen Umleitung stdout und stderr
exec >zieldatei1.txt 2>fehlerlog
echo "Das kommt in die Datei"
# Ausgabe über Kanal 3
echo "Das kommt in die andere Datei" >&3
echo "Die einzelne Anweisung zur Umleitung ist nicht nötig!"
# Erzeugen einer Fehlermeldung
ls neuedatei.txt
# Auslesen aus Kanal 4 und schreiben auf Kanal 3:
read A <&4
echo $A >&3
# Benutzung der Datei puffer.txt
tail -1 <&5
echo "Neue Zeile" >&5
# Schließen zusätzlicher Kanäle:
exec 3>&-
exec 4<&-
exec 5<&-
exec 5>&-

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

04/2019
TV & Multimedia

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Finger weg

    Ein Temperatursensor verrät, ob Sie einen Gegenstand gefahrlos berühren dürfen. Beim Messen brauchen Sie dabei noch nicht einmal Kontakt zum Objekt.

  • Aus einer Hand

    Um einen Mikrocontroller zu programmieren, genügt ein Raspberry Pi. Wir zeigen, was Sie dazu noch benötigen.

  • Im Gleichtakt

    Synchronisierte Live-Loops und selbst erstellte Funktionen helfen dabei, Sonic Pi wie ein Live-Instrument zu spielen.

  • Mach mal

    Das Ftduino-Modul schlägt die Brücke zu Fischertechnik und ermöglicht es unter anderem, einen Drei-Achsen-Roboter anzusteuern.

  • Eleganter Diener

    Jeden Morgen dieselben Handgriffe, um zu sehen, ob die S-Bahn fährt und wie das Wetter wird? Ein cleverer Infoscreen auf RasPi-Basis automatisiert den Vorgang.

  • Bienenflüsterer

    Bienenzüchter, die ihre Völker besser kennenlernen möchten, müssen die fleißigen Insekten nicht pausenlos stören. Mit einem Raspberry Pi und verschiedenen Sensoren überwachen sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und bald auch das Gewicht des Bienenstocks.

  • Beerige Musik

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Ton ab!

    Auf den ersten Blick erscheint der RasPi zu schwachbrüstig für den Betrieb leistungshungriger DAW-Software. Doch der Schein trügt.

  • Himbeer-TV

    Der DVB TV µHAT rüstet den Raspberry Pi mit einem DVB-T/T2-Tuner auf. Die deutsche TV-Landschaft schränkt dessen Möglichkeiten allerdings ein.

  • Git à la RasPi

    Mit wenigen Handgriffen zum Git-Hoster: Die dezentrale Arbeitsweise von Git erleichtert in Kombination mit der Netzwerkfähigkeit des RasPi das Verwalten von Quellcode.