Heft-DVD 03-04/2017

Neues auf der Heft-DVD

Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Mini-PCs. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neuesten Distributionen für den Raspberry Pi, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.

Volumio 2: Frischer Wind für Ihre Ohren

Wer seinen edlen Verstärker nicht gegen aktuelle Technik tauschen möchte, der findet in der Jukebox-Distribution Volumio 2 eine komfortable und elegante Upgrade-Lösung. Die auf Basis des aktuellen Raspbian "Jessie" leicht einzurichtende Software macht jedes Radio und jede Stereoanlage mit Line-In zum "Smart-Radio" mit Netzwerkzugang und Spotify-Anbindung. In Kombination mit einem Raspberry Pi und dem originalen RasPi-Touchscreen überzeugt die Lösung dabei durch Bedienkomfort und Eleganz. Version 2 bietet eine wesentlich überarbeitete Version, die diverse Neuerungen mitbringt und zahlreiche Fehler beseitigt. So gibt es im Vergleich zu den ersten Ausgaben der Software eine Plugin-Schnittstelle, eine Hotspot-Funktion sowie eine überarbeitete Oberfläche. Mehr dazu lesen Sie im Artikel ab Seite 58. 

Weitere DVD-Inhalte

Das bekannteste System für den Raspberry Pi ist mit Sicherheit Raspbian 2016-11-25 mit dem Spitznamen "Jessie". Dabei handelt es sich um eine angepasste Variante von Debian GNU/Linux. Für das Erweitern des Systems stehen etwa 35 000 Pakete aus den Debian-Paketquellen zur Installation bereit.

Fcron**3.2.1 sieht sich als Alternative für den bewährten Prozessplaner Cron und übernimmt zahlreiche Funktionen vom Vorbild. Es eignet sich besonders für Systeme, die nicht permanent laufen, wie Desktop-PC oder Notebooks. -> S. 6

Das Raspberry-Pi-Universum wächst mit zunehmender Zahl an Mini-Computern in Haushalten und Industrieanlagen. Dabei möchte Minoca OS als sehr junges Embedded-Betriebssystem in Zukunft eine maßgebliche Rolle spielen. -> S. 28

Nicht zuletzt wegen der 64-Bit-CPU im neuen RasPi sprang auch das OpenSuse-Projekt mit ins Boot und bietet seine vor allem in Deutschland ausgesprochen beliebte Distribution jetzt auch für den ARM-Rechner an. Auf der Heft-DVD finden Sie OpenSuse Leap 42.2 in den Varianten X11, JeOS, E20 und XFCE. -> S. 20

Möchten Sie Ihr RasPi-Mediacenter für mehr nutzen, als nur zum Filmeschauen, dann kommen Sie mit dem Mediacenter-Platzhirsch OpenELEC nicht weit. Das Open Source Media Center oder kurz OSMC 20161224 baut im Gegensatz zu OpenELEC auf Debian auf und ist damit genauso flexibel wie der Linux-Klassiker, lässt dabei aber auch den Fokus auf den Einsatz am TV nicht aus den Augen.

Mit Tgcd 1.1.1 verbinden Sie auf unkomplizierte Weise Dienste zwischen verschiedenen Netzen. Das Tool hilft beim Überwinden von Firewalls und eignet sich auch für den Ad-hoc-Einsatz. -> S. 6

Das Framework Ubos erlaubt es auch technisch weniger versierten oder interessierten Anwendern, verschiedene Webdienste auf der eigenen Hardware unter eigener Kontrolle zu installieren. Ubos setzt auf Arch Linux auf und braucht keine grafische Bedienoberfläche, da nur wenige Befehle nötig sind, um die Software einzurichten und zu administrieren. -> S. 40

Ubuntu Maté**16.04.1 basiert funktional auf Ubuntus Armhf-Ableger. Es bringt neben einem regulären Maté-Desktop auch den allseits bekannten Paketmanager Dpkg mit. Zum Betrieb benötigen Sie einen RasPi 2/3 und eine SD-Karte mit mindestens 8 GByte Speicherplatz.

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Aktuelle Ausgabe

10/2017
Addon-Boards

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 7,99
(inkl. 19% MwSt.)

Neuigkeiten

  • Neues auf der Heft-DVD

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial eines Mini-PC. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den Raspberry Pi und Konsorten, sondern gleichzeitig auch die passenden Programme zu den Artikeln.

  • Aufgewacht!

    Der Raspberry Pi fährt auf Kommando herunter, doch zum Aufwachen fehlt ihm eine Echtzeituhr. Mit einer RTC und ein paar Schaltungen steuern Sie den Schlaf- und Wachrhythmus des Mini-Rechners.

  • Schneller Wechsel

    Mit dem Messkopf ExpEYES Junior erfassen Sie auf einfache Weise die Flimmerfrequenz von verschiedenen Lichtquellen.

  • Knirps

    Der 3,2 Zoll kleine Monitor von Joy-it, zusammen mit dem RasPi kaum größer als eine Packung Zündhölzer, bietet eine interessante Alternative zu einer reinen Headless-Konfiguration. Er erleichtert das Überwachen des Boot-Vorgangs und das Verfolgen von Ausgaben, die nur ein Paar Zeichen oder Zeilen umfassen.

  • Minimalistisch

    Die Raspberry-Pi-Familie bekommt regelmäßig Zuwachs, doch einige Familienmitglieder fristen ein Schattendasein, wie das Compute Module. Das kompakte Board eignet sich bestens für Embedded-Lösungen.

  • Meisencam

    Mit einem RasPi, einer NoIR-Pi-Cam und etwas Elektronik bauen Sie für unter 100 Euro ein digitales Auge, mit dem Sie behutsam Singvögel in der Natur beim Brüten beobachten.

  • Mit einfachen Mitteln

    YunoHost bietet eine große Anzahl von Diensten auf einer bewährten Debian-Server-Plattform, die Sie selbst hosten können.

  • An einem Tisch

    Gemeinsames Arbeiten auf einer mobilen Plattform im lokalen Netzwerk – dazu brauchen Sie nicht mehr als einen SBC und die Software Etherpad Lite.

  • Netz aufspannen

    Ein WLAN-Access-Point bietet einen zusätzlichen Einstieg ins LAN und erlaubt im Zusammenhang mit dem RasPi vielfältige Einsatzszenarien.

  • Diätkost

    Für ältere Modelle des RasPi erweist sich Raspbian mittlerweile als zu schwergewichtig. Mit dem schlanken DietPi helfen Sie diesen Modellen wieder auf die Sprünge.