Der webbasierte Audioplayer Volumio 2.0

Multiroom

Gegenüber einer kommerziellen Multiroom-Stereoanlage wie der von Sonos oder Raumfeld hat Volumio den Nachteil, dass sich das Abspielen von Musik nicht über mehrere Räume hinweg synchronisieren lässt. Eine Multiroom-Anlage auf Raspberry-Pi-Basis aufzusetzen ist jedoch der Wunsch vieler RasPi-Fans. Volumio bietet diese Funktion selbst nicht an, allerdings gibt es mit der Android-App Sound@home for Volumio [12] ein Projekt, das sich diesem Thema widmet.

Die App hängt (Stand Januar 2017) der Entwicklung von Volumio hinterher. Optimiert ist Sound@home lediglich für Volumio 1.55. Mit der aktuellen Ausgabe des Audioservers funktioniert die Anwendung jedoch trotzdem, wenn auch mit Einschränkungen. In der App richten Sie für jeden Raum einen MPD-Server ein – dies muss nicht immer zwingend ein Volumio-Gerät sein. Zu den jeweiligen IP-Einstellungen kommen Sie, indem Sie etwas länger auf das Bild des Raums tippen (Abbildung 9).

Abbildung 9: Die Android-App Sound@home for Volumio verspricht Multiroom-Funktionalität. Die App muss auf Volumio 2 jedoch noch aufholen.

Achten Sie hier darauf, keine Fehler zu machen: Einmal konfiguriert, muss man für Änderungen die komplette Konfiguration löschen und mit dem Einrichten neu beginnen. Später kann man auch ausschließlich lokale Mediadateien an alle verbundenen MPD-Server streamen. Andere Quellen, wie Webradios oder Spotify, lassen sich aktuell erst gar nicht eintragen oder werden von Haus aus nicht von der Anwendung unterstützt.

Fazit

Volumio hat seit den ersten Versionen zahlreiche Verbesserungen erfahren. Zusammen mit einem schnellen Raspberry Pi 3, dem RasPi-Touchscreen und einem Gehäuse (sowie selbstverständlich einem Ausgabegerät) ergibt die Kombination ein Webradio, das die meisten kommerziellen Alternativen um Längen schlägt. Volumio lässt sich flink und komfortabel bedienen – egal ob per Fingerzeig, Webbrowser oder Smartphone-App. Zudem spielt der Audioplayer Musik in zahlreichen Formaten von lokalen und im Netzwerk gespeicherten Quellen ab und unterstützt dabei den weitverbreiteten Musikstreaming-Dienst Spotify.

Rund um Volumio hat sich eine aktive Entwickler-Community gebildet. Den Quellcode der Oberfläche und der Kernkomponenten erhalten Sie über den Github-Account des Projekts [13]. Dort können Sie auch Fehler melden und eigene Verbesserungsvorschläge einbringen. Antworten auf Fragen zur Konfiguration und zum Betrieb von Volumio erhalten Sie über das (englischsprachige) Forum auf der Webseite der Volumio-Community [14]

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Der Musikplayer Volumio für Raspberry Pi und Co.

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Jukebox-Distributionen für den Raspberry Pi im Test

    Der RasPi macht nicht nur als Mini-Server oder stromsparendes Mediacenter eine gute Figur, sondern auch als Teil der Stereoanlage. Wir stellen drei Jukebox-Distributionen für den Rechenzwerg auf den Prüfstand.

  • Heft-DVD 03-04/2017

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Mini-PCs. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neuesten Distributionen für den Raspberry Pi, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.

Aktuelle Ausgabe

06/2019
Home Improvement

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Verschlungene Pfade

    Mit Schleifen, Fallunterscheidungen und Funktionen programmieren Sie komplexe Skripte auf einfache und elegante Weise.

  • Extrem genau

    Mit einem A/D-Wandler messen Sie bei Bedarf Spannungen. Der MCP3424 macht dabei konstruktionsbedingt eine gute Figur.

  • Verbindungsaufnahme

  • Süßer Wecker

    Dem RasPi fehlen sowohl eine Echtzeituhr als auch ein BIOS, ein zeitgesteuertes Wecken erfordert also Zusatzkomponenten. Hier springt der Witty Pi Mini in die Bresche, ein µHAT von UUGear.

  • Windows to go

    Das Aufsetzen zuverlässiger und sicherer Remote-Desktop-Lösungen erfordert einiges Know-how. Die RasPi-basierte Pinbox von Pintexx reduziert den Konfigurationsaufwand auf ein Minimum.

  • Prima Klima

    In Museen ist es Pflicht, zu Hause nützlich: das permanente Prüfen und zentrale Erfassen der Feuchtigkeit und Temperatur in Räumen.

  • Auf einen Blick

    Ein maßgeschneiderter Infoscreen auf RasPi-Basis mit stromsparendem E-Ink-Display zeigt Termine, Bilder, Mitteilungen und Wetterinformationen an.

  • Sanft berührt

    Mit einem RasPi und dem Controllermodul PiXtend lassen sich mühelos Roboterarme ansteuern und deren Bewegung automatisieren.

  • Popcorn-Kino

    Mit Kodi 18.0 unterstützt LibreELEC 9.0 jetzt die von vielen Streaming-Diensten genutzte DRM-Verschlüsselung. Die Integration von Netflix, Amazon und Co. erfordert allerdings Handarbeit.

  • So nah und doch so fern

    Der RasPi kommt häufig als Server oder Steuerrechner für spezielle Zwecke zum Einsatz. Mit Anydesk erhalten Sie dazu eine Steuersoftware mit grafischer Oberfläche.