Der webbasierte Audioplayer Volumio 2.0

© Steven Heap, 123RF

Abgespielt

Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie jede Stereoanlage mit "smarten" Funktionen auf. Ob es ums Abspielen von MP3s geht, um das Streaming von Spotify oder die Steuerung per Smartphone: In Kombination mit dem RasPi-Touchscreen toppt Volumio viele kommerzielle Lösungen.

Das gute alte Dampfradio hat schon seit Jahren ausgedient: Heute muss ein Radio DAB/DAB+ empfangen können und internetfähig sein, um Musik von Spotify und Co. zu streamen. Oft kranken die von den ehemaligen Audio-Granden wie Sony oder Panasonic erdachten Geräte jedoch an einer arg umständlichen Bedienung. Internetradios mit großen Displays und präzise arbeitenden Touchscreens gibt es so gut wie gar nicht. Spaß kommt daher in der Regel nur dann auf, wenn man das Radio mit einer Handy- oder Tablet-App steuert. In dieser Kategorie machen Netzwerklautsprecher wie die von Sonos oder Raumfeld hohe Umsätze.

Nun stehen in vielen Wohnzimmer immer noch klassische Hi-Fi-Anlagen – ohne Display und Netzwerkanschluss, dafür mit hervorragendem Sound, den man vor Jahren noch teuer bezahlen musste. Wer nun seinen edlen Verstärker nicht gegen aktuelle Technik tauschen möchte, der findet in der Jukebox-Distribution Volumio [1] eine komfortable und elegante Upgrade-Lösung. Die auf Basis eines Linux-Systems leicht einzurichtende Software macht jedes Radio und jede Stereoanlage mit Line-In zum "Smart-Radio" mit Netzwerkzugang und Spotify-Anbindung. In Kombination mit einem Raspberry Pi und dem originalen RasPi-Touchscreen überzeugt die Lösung dabei durch Bedienkomfort und Eleganz.

Volumio 2.0

Raspberry Pi Geek warf bereits 2014 einen ausführlichen Blick auf Volumio, damals im Rahmen eines Vergleichstest zwischen drei verschiedenen Jukebox-Distributionen für den Raspberry Pi [2]. Mit Volumio 2 steht seit Ende des vergangenen Jahres eine wesentlich überarbeitete Version bereit, die diverse Neuerungen mitbringt und zahlreiche Fehler beseitigt [3]. So gibt es im Vergleich zu den ersten Ausgaben der Software eine Plugin-Schnittstelle, eine Hotspot-Funktion sowie eine überarbeitete Oberfläche.

[...]

Auf RasPi-Geek.de finden Sie alle Print-Artikel, die bisher in Raspberry Pi Geek erschienen sind. Damit steht Ihnen ein gut bestücktes Archiv inklusive der Beiträge der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Alle Artikel stehen 12 Monate nach der Erstveröffentlichung kostenlos zur Verfügung. Für ausgesuchte Beiträge aus den letzten sechs Ausgaben fällt eine kleine Gebühr an, für die Sie dann ein PDF des Artikels erhalten.

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Aktuelle Ausgabe

06/2017
Pi Zero W

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 7,99
(inkl. 19% MwSt.)

Neuigkeiten

  • Neues auf der Heft-DVD

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Mini-PCs. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi, sondern auch die passenden Programme und Schaltpläne zu den Artikeln.

  • Mehr Präzision

    Wenn es beim Messen auf hohe Genauigkeit ankommt, brauchen Sie einen A/D-Wandler wie den ADC128D818. Er bringt einige interessante Funktionen mit.

  • Alles in einer Reihe

    Wer mehr als eine serielle Schnittstelle am Mikrocontroller braucht, dem hilft eine in Software implementierte Lösung auf elegante Weise weiter.

  • Netzwerkfähig

    Trotz fehlender Netzwerkanbindung fand der 5-Dollar-Computer Raspberry Pi Zero reißenden Absatz. Der Pi Zero W legt nun mit WLAN und Bluetooth das nach, was sich viele Fans schon lange wünschten.

  • Brückenbau

    Der Pi Zero ist klein und kostengünstig, doch ihm fehlt ein Netzwerkanschluss. Den rüsten Sie bei Bedarf leicht nach.

  • Superkodi

    Der RasPi dient vielen Nutzern als kleines, aber feines Mediacenter zum Aufrüsten eines "dummen" Fernsehers zum Smart-TV. Das Update auf Kodi 17.0 bringt neben einem neuen Look auch eine überarbeitete Streaming-Funktion mit.

  • Gut gefiltert

    Mit Unbound sorgen Sie für blitzschnelle Antworten auf DNS-Anfragen – und sperren bei Bedarf lästige Web-Werbung aus.

  • Out of the box

    Wer einen RasPi-Server in den eigenen vier Wänden aufbauen möchte, muss nicht nur die Software installieren und einrichten, sondern auch das Netzwerk entsprechend konfigurieren. Syncloud nimmt Ihnen diese Arbeit komplett ab.

  • Facelifting

    Mit GTK+ realisieren Sie ohne großen Aufwand effiziente und gefällige grafische Frontends für Ihre Raspberry-Pi-Programme.

  • Praktisch verpackt

    Packen Sie wichtige Anwendungen einfach in einen Container, den Sie komfortabel mit Docker verwalten.