Den Raspberry Pi 3 im 64-Bit-Modus betreiben

Erfahrungen und Fazit

Der Raspberry Pi 3 im nicht vorgesehenen 64-Bit-Modus fühlt sich im ersten Testbetrieb gut an und agiert auf der Kommandozeile sehr flüssig. Abseits des subjektiven Eindrucks zeigen aber einige (ebenso einfache wie nicht repräsentative und ohne Optimierung erfolgte) Benchmarks keine Geschwindigkeitsvorteile. Das ist zwar einerseits bedauerlich, entspricht aber andererseits der ursprünglichen Annahme.

Dennoch erscheint der 64-Bit-Betrieb des neuesten Raspberry Pi sinnvoll – und zwar nicht nur für Admins, die sich an falschen Meldungen (ARMv7 anstelle von ARMv8) stören, sondern auch für Software-Entwickler, die die Funktionstüchtigkeit einer Applikation auf einer 64-Bit-Architektur testen wollen. Rückwärtskompatibilität hin, wenig Speicher her: Irgendwann wird auch die Foundation ein eigenes 64-Bit-System präsentieren, möglicherweise aber erst für den Raspberry Pi 5. 

Die Autoren

Eva-Katharina Kunst ist seit den Anfängen von Linux Fan von Open Source. Jürgen Quade, Professor an der Hochschule Niederrhein, hat mit "Embedded Linux lernen mit dem Raspberry Pi" 2014 sein drittes Linux-Buch veröffentlicht. Das gemeinsame Werk "Linux-Treiber entwickeln" erschien jüngst in vierter Auflage.

Glossar

SIMD

Single Instruction, Multiple Data. Schnelle Ausführung gleichartiger Rechenoperationen auf mehrere gleichzeitig zur Verfügung stehende Eingangsdatenströme. SIMD kommt vorwiegend beim Verarbeiten von Multimediadaten zum Einsatz.

Infos

  1. "Booting AArch64 Linux": http://lxr.free-electrons.com/source/Documentation/arm64/booting.txt
  2. Device Tree: Jürgen Quade, Eva-Katharina Kunst, "Kern-Technik – Folge 68", LM 06/2013, S. 76, http://www.linux-magazin.de/Ausgaben/2013/06/Kern-Technik
  3. Debootstrap: https://wiki.debian.org/de/Debootstrap
  4. Vorbereitetes 64-Bit-Image für den RasPi 3: http://www.tom-yam.or.jp/rpi3/rpi3-arm64-debian-20160414.img.xz
  5. Kernel für den Raspberry Pi: Jürgen Quade, Eva-Katharina Kunst, "Kern-Technik – Folge 69", LM 08/2013, S. 86, http://www.linux-magazin.de/Ausgaben/2013/08/Kern-Technik
  6. U-Boot: Jürgen Quade, Eva-Katharina Kunst, "Kern-Technik – Folge 71", LM 12/2013, S. 90, http://www.linux-magazin.de/Ausgaben/2013/12/Kern-Technik

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.