Renovierte GUI für Raspbian

© Computec Media GmbH

Pixelmania

PIXEL wertet den LXDE-Desktop von Raspbian mit neuen Icons, Hintergrundbildern und Fensterdekorationen zu einem runderen Desktop-Gesamtbild auf.

Nicht nur Google nennt seine besten Chromebooks und zuletzt auch die Nachfolger der Nexus-Smartphone-Reihe "Pixel": Auch die Raspberry Pi Foundation taufte den Desktop ihrer von Grund auf renovierten Standarddistribution Raspbian auf den Namen PIXEL. Raspbian, die Debian-Variante für den Raspberry Pi, gilt als die Vorzeige-Distribution der Stiftung um den kleinen Rechner.

Besonders vorzeigbar war Raspbian mit LXDE als Desktop-Umgebung im Vergleich mit der Konkurrenz in der Vergangenheit allerdings nicht – da fallen eher Begriffe wie "lieblos" oder "zweckorientiert". Das hat auch die Raspberry Pi Foundation erkannt und die Oberfläche unlängst einer durchgreifenden Überarbeitung unterzogen. Wir werfen nach der Renovierung einen Blick auf die alte Dame Debian im neuen Gewand für den Raspberry Pi.

Neu gepixelt

Der neue Desktop, der weiter auf dem bisher schon verwendeten LXDE basiert, heißt PIXEL. Das Kürzel soll für Pi**Improved X-Window Environment, Lightweight stehen. Neben einigen neuen Anwendungen und Einstellungen stand hauptsächlich das Aussehen des Desktops im Fokus der Arbeiten. Eben Upton von der Raspberry Pi Foundation lud dazu vor zwei Jahren den Usability-Experten Simon Long ein. Der hatte zwar bis dahin nach eigenen Angaben kaum Linux-Erfahrung, nahm aber dennoch die Herausforderung an und legte kürzlich die Ergebnisse seiner Arbeit vor. Die können sich durchaus sehen lassen (Abbildung 1).

[...]

Auf RasPi-Geek.de finden Sie alle Print-Artikel, die bisher in Raspberry Pi Geek erschienen sind. Damit steht Ihnen ein gut bestücktes Archiv inklusive der Beiträge der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Alle Artikel stehen 12 Monate nach der Erstveröffentlichung kostenlos zur Verfügung. Für ausgesuchte Beiträge aus den letzten sechs Ausgaben fällt eine kleine Gebühr an, für die Sie dann ein PDF des Artikels erhalten.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Aktuelle Ausgabe

08/2017
Überwachung

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 7,99
(inkl. 19% MwSt.)

Neuigkeiten

  • Neues auf der Heft-DVD

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial eines Mini-PC. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi und Co., sondern gleichzeitig auch die passenden Programme zu den Artikeln.

  • Wo bin ich?

    Gyroskope dienen dazu, Positionsveränderungen wahrzunehmen. Dafür war früher eine recht aufwendige und teure Apparatur erforderlich, heute übernimmt das ein winziger Chip für wenige Euro.

  • Vergissmeinnicht

    Legen Sie Daten im EEPROM des ESP8266 ab, dann überstehen diese selbst einen Stromausfall.

  • Angeschaut

    Das offizielle Raspberry-Pi-Display bietet nur eine geringe Auflösung. Das gleichgroße 7-Zoll-Display von Waveshare kann deutlich mehr und dient zudem als Touchscreen für den RasPi.

  • ESP++

    Espressif mischte bereits mit dem WLAN-fähigen ESP8266 die Mikrocontroller-Gemeinde ordentlich auf. Jetzt legt der Hersteller mit dem ESP32 noch einmal nach.

  • Auf und nieder

    Mit einem PiXtend-Board und der Codesys-IDE bauen Sie den RasPi zur professionellen Steuereinheit für Aufgaben im Smart Home aus.

  • Halali!

    In einem Naturschutzgebiet bedrohen Fuchs und Marder seltene bodenbrütende Vögel. Als Gegenmaßnahme dienen Lebendfallen, die ein Tandem aus Mikrocontroller und RasPi überwacht.

  • Sicheres Zuhause

    Günstige IP-Kameras vom Discounter erkennen und melden zwar Bewegungen, doch die Fehlerrate fällt dabei recht hoch aus. Eine selbst entwickelte Bewegungserkennungssoftware für den RasPi beseitigt das Problem.

  • Tunnelbauer

    Ein Virtual Private Network schützt Ihre Daten vor neugierigen Blocken Dritter. PiVPN übernimmt dabei das Einrichten und Managen von OpenVPN.

  • Wolken

    NextcloudPi erleichtert Ihnen die Installation einer privaten Cloud. Das RasPi-Image bringt alle wichtigen Funktionen von Haus aus mit.