Powershell und Desired State Configuration auf dem RasPi nutzen

Fazit

So richtig rund fühlt sich DSC for Linux auf dem RasPi noch nicht an – ein interessanter Proof-of-Concept, dem jedoch noch der richtige Einsatzzweck fehlt. Wollen Sie nur einzelne Skripte ausführen, greifen Sie besser zu SSH.

Eine funktionierende DSC-Konfiguration erfordert umfangreiche Vorarbeiten. Steht sie aber erst einmal und fasst in der Konfigurationsdatei mehrere Ressourcen zusammen, ermöglicht das, in einem Rutsch Software zu installieren, zu konfigurieren und Dateien zu übertragen, ähnlich wie im Beispiel.

Basteln Sie daraus noch ein Skript für die Powershell, lässt sich die Konfiguration mit nur einem Befehl schnell anpassen oder wiederherstellen, falls Sie einmal etwas kaputt gemacht haben. Außerdem ließe sich dieselbe Konfiguration mit mehreren Ressourcen leicht auf mehreren Mini-PCs nacheinander ausführen. 

Der Autor

Christian Imhorst benutzt beruflich täglich die Powershell in einem von Microsoft-Programmen dominierten Umfeld. Privat läuft Windows in einer virtuellen Maschine auf einem Linux-Rechner.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

08/2018
Projekte & Hacks

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 7,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Fernverkehr

    Zwar wurde I2C eigentlich für die interne Gerätekommunikation konzipiert, doch mithilfe geeigneter Extender-Bausteine überbrückt der Bus Distanzen bis zu 100 Metern.

  • Neues auf der Heft-DVD

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial eines Mini-PC. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi und Co., sondern gleichzeitig auch die passenden Programme zu den Artikeln.

  • Farbenspiele

    Der winzige Sensorbaustein APDS-9960 vereint vier unterschiedliche Anwendungsfälle in einem Chip.

  • Finger weg!

    Mit einem Read-only-Dateisystem schützen Sie die SD-Karte vor dem Altern durch Schreibvorgänge. Beim Aufsetzen gilt es, einige wichtige Punkte zu beachten.

  • Auf Zuruf

    Mit dem bereits Anfang 2017 angekündigten und jetzt endlich verfügbaren Voice offeriert Matrix Labs eine neue Erweiterung, die den Raspberry Pi fit für Sprachsteuerung machen soll.

  • Experimentell

    Wer elektronische Schaltungen entwirft, experimentiert oft erst einmal mit einem Breadboard. Genau für diese Bastler bietet sich der NanoPi-Duo als Steuerrechner an.

  • Aufgemöbelt

    Mit dem Desktop-Kit von Farnell gibt der RasPi auch auf dem Schreibtisch technisch und optisch eine gute Figur ab.

  • PiBot

    Aus einem Fischertechnik-Baukasten lässt sich schon mit wenigen Teilen ein Roboter aufbauen. Fehlt nur noch ein Gehirn: Das stellt der Raspberry Pi.

  • Heißkalt serviert

    Wie verwandelt sich ein Linux-System auf einem RasPi in einen Datenlogger? Indem es mit einem Bluetooth-fähigen Multimeter spricht.

  • Türwächter

    Der RasPi beteiligt sich am Internet der Dinge und wacht als smartes Schließsystem autonom über den Zugang zum Eigentum.