Powershell und Desired State Configuration auf dem RasPi nutzen

Fazit

So richtig rund fühlt sich DSC for Linux auf dem RasPi noch nicht an – ein interessanter Proof-of-Concept, dem jedoch noch der richtige Einsatzzweck fehlt. Wollen Sie nur einzelne Skripte ausführen, greifen Sie besser zu SSH.

Eine funktionierende DSC-Konfiguration erfordert umfangreiche Vorarbeiten. Steht sie aber erst einmal und fasst in der Konfigurationsdatei mehrere Ressourcen zusammen, ermöglicht das, in einem Rutsch Software zu installieren, zu konfigurieren und Dateien zu übertragen, ähnlich wie im Beispiel.

Basteln Sie daraus noch ein Skript für die Powershell, lässt sich die Konfiguration mit nur einem Befehl schnell anpassen oder wiederherstellen, falls Sie einmal etwas kaputt gemacht haben. Außerdem ließe sich dieselbe Konfiguration mit mehreren Ressourcen leicht auf mehreren Mini-PCs nacheinander ausführen. 

Der Autor

Christian Imhorst benutzt beruflich täglich die Powershell in einem von Microsoft-Programmen dominierten Umfeld. Privat läuft Windows in einer virtuellen Maschine auf einem Linux-Rechner.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Aktuelle Ausgabe

06/2017
Pi Zero W

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 7,99
(inkl. 19% MwSt.)

Neuigkeiten

  • Neues auf der Heft-DVD

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Mini-PCs. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi, sondern auch die passenden Programme und Schaltpläne zu den Artikeln.

  • Mehr Präzision

    Wenn es beim Messen auf hohe Genauigkeit ankommt, brauchen Sie einen A/D-Wandler wie den ADC128D818. Er bringt einige interessante Funktionen mit.

  • Alles in einer Reihe

    Wer mehr als eine serielle Schnittstelle am Mikrocontroller braucht, dem hilft eine in Software implementierte Lösung auf elegante Weise weiter.

  • Netzwerkfähig

    Trotz fehlender Netzwerkanbindung fand der 5-Dollar-Computer Raspberry Pi Zero reißenden Absatz. Der Pi Zero W legt nun mit WLAN und Bluetooth das nach, was sich viele Fans schon lange wünschten.

  • Brückenbau

    Der Pi Zero ist klein und kostengünstig, doch ihm fehlt ein Netzwerkanschluss. Den rüsten Sie bei Bedarf leicht nach.

  • Superkodi

    Der RasPi dient vielen Nutzern als kleines, aber feines Mediacenter zum Aufrüsten eines "dummen" Fernsehers zum Smart-TV. Das Update auf Kodi 17.0 bringt neben einem neuen Look auch eine überarbeitete Streaming-Funktion mit.

  • Gut gefiltert

    Mit Unbound sorgen Sie für blitzschnelle Antworten auf DNS-Anfragen – und sperren bei Bedarf lästige Web-Werbung aus.

  • Out of the box

    Wer einen RasPi-Server in den eigenen vier Wänden aufbauen möchte, muss nicht nur die Software installieren und einrichten, sondern auch das Netzwerk entsprechend konfigurieren. Syncloud nimmt Ihnen diese Arbeit komplett ab.

  • Facelifting

    Mit GTK+ realisieren Sie ohne großen Aufwand effiziente und gefällige grafische Frontends für Ihre Raspberry-Pi-Programme.

  • Praktisch verpackt

    Packen Sie wichtige Anwendungen einfach in einen Container, den Sie komfortabel mit Docker verwalten.