Editorial 05/2015

2Pi|!2Pi

Wie sich herausstellt, wünscht sich die überwiegende Mehrzahl der Leser auch Berichte zu anderen Single-Board-Computern.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

auch wir werfen ja gerne einmal in Artikelform einen Blick über den Tellerrand und sehen uns Banana Pis, Beaglebones, Cubietrucks, Hummingboards, NUCs (siehe Artikel ab Seite 60) oder Odroids näher an und lassen schon mal RasPi und Arduino kooperieren (siehe Artikel ab Seite 66). Unser Maßstab lautet da: Kann man das möglicherweise in einem Projekt gebrauchen, und geht es halbwegs als offenes System durch?

Das bringt uns aber durchaus hin und wieder Leserbriefe ein, die sich über zu viel Nicht-RasPi-Inhalt im Heft beschweren. Deshalb hatte ich Sie in der letzten Ausgabe gebeten, uns doch Ihre Meinung zu dem Thema wissen zu lassen: Sollen wir überhaupt über andere SBCs berichten, und falls ja, in welchem Umfang? Die zahlreichen eingegangenen Zuschriften, für die ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Ihnen bedanken möchte, zeichnen ein klares Bild (Abbildung 1): Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Leser sind mit dem bisherigen Umfang der Artikel über RasPi-Konkurrenten sehr zufrieden, ein weiteres Drittel würde sogar gern mehr lesen. Nur jeder zehnte Leser wünscht sich dagegen eine RasPi-Monokultur im Heft.

Abbildung 1: Ein klares Ergebnis: Neun von zehn Lesern wünschen sich auch Berichte zu anderen SBCs.

Unter allen Teilnehmern der Umfrage haben wir als kleines Dankeschön zwei der inzwischen raren und als Sammlerstücke begehrten Tux-Droiden von Kysoh sowie eine Reihe von Büchern und Videos rund um den Raspberry Pi und Arduino verlost. Die Preise und die Namen der hoffentlich glücklichen Gewinner sehen Sie unten. Das Redaktionsteam gratuliert!

Herzliche Grüße,

Jörg Luther

Chefredakteur

Gewinner: Carsten Breuer, Markus Renner.
Gewinner: Hermann Krämer.
Gewinner: Klaus Gims.
Gewinner: Michael Lange.
Gewinner: Martin Botsch.
Gewinner: Klaus Mühlbach.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Editorial 04/2015

    Darf ein Magazin, das "Raspberry Pi Geek" heißt, nur über das britische Original schreiben, oder ist auch ein Blick über den Tellerrand auf andere preiswerte Single-Board-Computer erlaubt? Das will Chefredakteur Jörg Luther diesmal von den Lesern wissen und lobt dazu ein Gewinnspiel aus.

  • Editorial 05/2016

    Trotz zahlreicher Nachahmer ist und bleibt das Original Raspberry Pi der beliebteste Single-Board-Computer. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, zählt zu seinen häufigsten Einsatzbereichen jener als Server – um genau den dreht sich der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe.

  • Editorial 01/2014

    Editorial

  • Editorial 05/2014

     

  • Editorial 09-10/2018

    Ab der aktuellen Ausgabe von Raspberry Pi Geek löst eine Download-Lösung die bisherige Heft-DVD ab. Das vermeidet Schwierigkeiten mit den Scheiben, erleichtert den Lesern digitaler Artikel das Leben, erhöht die Aktualität, entlastet die Umwelt – und beugt nicht zuletzt einer Erhöhung des Heftpreises vor.

Aktuelle Ausgabe

06/2019
Home Improvement

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Verschlungene Pfade

    Mit Schleifen, Fallunterscheidungen und Funktionen programmieren Sie komplexe Skripte auf einfache und elegante Weise.

  • Extrem genau

    Mit einem A/D-Wandler messen Sie bei Bedarf Spannungen. Der MCP3424 macht dabei konstruktionsbedingt eine gute Figur.

  • Verbindungsaufnahme

  • Süßer Wecker

    Dem RasPi fehlen sowohl eine Echtzeituhr als auch ein BIOS, ein zeitgesteuertes Wecken erfordert also Zusatzkomponenten. Hier springt der Witty Pi Mini in die Bresche, ein µHAT von UUGear.

  • Windows to go

    Das Aufsetzen zuverlässiger und sicherer Remote-Desktop-Lösungen erfordert einiges Know-how. Die RasPi-basierte Pinbox von Pintexx reduziert den Konfigurationsaufwand auf ein Minimum.

  • Prima Klima

    In Museen ist es Pflicht, zu Hause nützlich: das permanente Prüfen und zentrale Erfassen der Feuchtigkeit und Temperatur in Räumen.

  • Auf einen Blick

    Ein maßgeschneiderter Infoscreen auf RasPi-Basis mit stromsparendem E-Ink-Display zeigt Termine, Bilder, Mitteilungen und Wetterinformationen an.

  • Sanft berührt

    Mit einem RasPi und dem Controllermodul PiXtend lassen sich mühelos Roboterarme ansteuern und deren Bewegung automatisieren.

  • Popcorn-Kino

    Mit Kodi 18.0 unterstützt LibreELEC 9.0 jetzt die von vielen Streaming-Diensten genutzte DRM-Verschlüsselung. Die Integration von Netflix, Amazon und Co. erfordert allerdings Handarbeit.

  • So nah und doch so fern

    Der RasPi kommt häufig als Server oder Steuerrechner für spezielle Zwecke zum Einsatz. Mit Anydesk erhalten Sie dazu eine Steuersoftware mit grafischer Oberfläche.