Downloads mit Flexget automatisieren

Mit Cron zeitsteuern

Nach dem Was folgt das Wann: Wie oft soll Flexget nach neuen Einträgen Ausschau halten? Bei den im Beispiel verwendeten ZDF-Serien genügt ein wöchentlicher Suchlauf. Möchten Sie die Ausführung nicht jedes Mal manuell anstoßen, hilft Ihnen ein Cronjob weiter.

Zunächst ermitteln Sie mittels which flexget den Pfad zum ausführbaren Teil von Flexget – unter Raspbian lautet der Pfad /usr/local/bin/. Nun öffnen Sie mit crontab -e die Eingabemaske für einen Cronjob. Falls Sie noch keinen Editor für das System festgelegt haben, wählen Sie hier Nano. Zu Testzwecken tragen Sie folgende Zeile ein:

@hourly /usr/local/bin/flexget --cron execute

Diese speichern Sie ab und erhalten dann eine Bestätigung über das Erstellen eines neuen Cronjobs.

Zum Testen eignet sich diese Methode ideal. Die Ausführung des Cronjobs überprüfen Sie bei Bedarf in der Protokolldatei von Flexget, die das Programm im selben Verzeichnis anlegt, in dem auch die Config-Datei liegt. Sollen jedoch mehrere Tasks zu verschiedenen Zeiten laufen, gibt es übersichtlichere Methoden der Konfiguration.

Flexget-Daemon

Dazu bietet Flexget die Möglichkeit, als Daemon permanent im Hintergrund mitzulaufen. Dabei setzen Sie dann für die zeitliche Steuerung statt eines Cronjobs das flexiblere Plugin Scheduler ein [9].

Der einfachste Weg, den Daemon mit dem System zu starten, führt wiederum über Crontab. Hier tragen Sie die folgende Zeile ein:

@reboot /usr/local/bin/flexget daemon start -d

Eine weitere Möglichkeit zum Steuern des Daemons besteht darin, ihn ins Init-System einzubinden, was das Wiki des Tools exemplarisch beschreibt [10].

Flexget lässt sich auch innerhalb von Bittorrent-Clients wie Transmission nutzen. Dazu müssen Sie jedoch zuerst das Paket transmission-daemon über die Paketverwaltung installieren. Dann richten Sie mit dem Kommando pip install transmissionrpc das nötige Frontend ein, um Torrent-Files an Transmission weiterzuleiten.

Eine sehr umfangreiche Konfiguration hierzu, die alle Möglichkeiten von Flexget ausschöpft, finden Sie im Blog von Eduardo Otubo [11]. Beachten Sie dabei, dass der Autor in seinen Konfigurationsbeschreibungen urheberrechtlich geschützte Inhalte einbindet (die sich aber leicht entfernen lassen).

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.