Die Kodi-Distributionen OpenELEC und Xbian im Vergleich

Fazit

Aufgrund des unterschiedlichen Ansatzes weisen beide Systeme Vor- und Nachteile auf. Für welche Kodi-Distribution Sie sich letztendlich entscheiden, hängt ausschließlich von Ihren Anforderungen ab. Wegen des schlanken Aufbaus arbeitet OpenELEC einen Tick schneller und schont die Ressourcen mehr als Xbian. Dafür bietet Ihnen Letzteres wesentlich mehr Flexibilität, was Ihnen eventuell die Investition in einen zweiten RasPi erspart.

Wenn Sie möchten, bauen Sie ein Xbian-System zu einem kleinen File- und Print-Server aus, der zusätzlich als Mediacenter fungiert – dies wäre mit OpenELEC nicht möglich, ist aber auch nicht gewollt. Für Kodi-Einsteiger und Anwender, die eher weniger Interesse an Linux-Systemen haben, empfehlen wir aufgrund des einfacheren Aufbaus OpenELEC als Kodi-Distribution. 

Glossar

BusyBox

Ein für eingebettete Systeme gedachtes Programm, das die wichtigsten Dienste, Kommandos und Tools in einem einzigen Binary vereint. Das erlaubt es, auf eingebetteten Systemen mit beschränkten Ressourcen zu arbeiten und trotzdem annähernd gleiche Möglichkeiten zu haben.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Open Source Media Center im Test

    Möchten Sie auf Ihrem RasPi-Mediacenter mehr als nur Filme ansehen, kommen Sie mit OpenELEC nicht weit. Das auf Debian basierende OSMC lässt den Fokus auf den Einsatz am TV nicht aus den Augen, gibt sich genauso flexibel wie sein Elter.

  • Mit Kodi ein kleines Mediacenter aufbauen

    Mit der kostenlosen Software Kodi verwandelt sich ein RasPi in ein Mediacenter mit schicker Oberfläche – und hat darüber hinaus noch einiges mehr zu bieten.

  • Die CPU des OpenELEC-Raspberry-Pi übertakten

    Der Raspberry Pi glänzt nicht gerade mit überbordender Rechenleistung. Damit die oft aufwendigen Animationen von Kodi und das Abspielen hochauflösender Videos ihn nicht überfordern, dürfen Sie ihn übertakten – mit offiziellem Segen.

  • Amazon Prime Video mit Kodi und LibreELEC

    Mit der Version 17 bekommt Kodi "Krypton" eine komplett überarbeitete Oberfläche spendiert. Doch auch unter der Haube finden sich wichtige Änderungen, die neue Möglichkeiten bieten, wie das Streamen von Amazon Video.

  • LibreELEC 8.0 und OSMC 2017.02 mit Kodi 17.0 "Krypton"

    Der RasPi dient vielen Nutzern als kleines, aber feines Mediacenter zum Aufrüsten eines "dummen" Fernsehers zum Smart-TV. Das Update auf Kodi 17.0 bringt neben einem neuen Look auch eine überarbeitete Streaming-Funktion mit.

Aktuelle Ausgabe

06/2019
Home Improvement

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Verschlungene Pfade

    Mit Schleifen, Fallunterscheidungen und Funktionen programmieren Sie komplexe Skripte auf einfache und elegante Weise.

  • Extrem genau

    Mit einem A/D-Wandler messen Sie bei Bedarf Spannungen. Der MCP3424 macht dabei konstruktionsbedingt eine gute Figur.

  • Verbindungsaufnahme

  • Süßer Wecker

    Dem RasPi fehlen sowohl eine Echtzeituhr als auch ein BIOS, ein zeitgesteuertes Wecken erfordert also Zusatzkomponenten. Hier springt der Witty Pi Mini in die Bresche, ein µHAT von UUGear.

  • Windows to go

    Das Aufsetzen zuverlässiger und sicherer Remote-Desktop-Lösungen erfordert einiges Know-how. Die RasPi-basierte Pinbox von Pintexx reduziert den Konfigurationsaufwand auf ein Minimum.

  • Prima Klima

    In Museen ist es Pflicht, zu Hause nützlich: das permanente Prüfen und zentrale Erfassen der Feuchtigkeit und Temperatur in Räumen.

  • Auf einen Blick

    Ein maßgeschneiderter Infoscreen auf RasPi-Basis mit stromsparendem E-Ink-Display zeigt Termine, Bilder, Mitteilungen und Wetterinformationen an.

  • Sanft berührt

    Mit einem RasPi und dem Controllermodul PiXtend lassen sich mühelos Roboterarme ansteuern und deren Bewegung automatisieren.

  • Popcorn-Kino

    Mit Kodi 18.0 unterstützt LibreELEC 9.0 jetzt die von vielen Streaming-Diensten genutzte DRM-Verschlüsselung. Die Integration von Netflix, Amazon und Co. erfordert allerdings Handarbeit.

  • So nah und doch so fern

    Der RasPi kommt häufig als Server oder Steuerrechner für spezielle Zwecke zum Einsatz. Mit Anydesk erhalten Sie dazu eine Steuersoftware mit grafischer Oberfläche.