Raspberry-Pi-Klon SolidRun HummingBoard aus Israel

Der Software-Stack

Der ARMv7-Befehlssatz erlaubt es, auf dem HummingBoard direkt Debian-Armhf-Pakete zu installieren. Im Test kamen neben einem Vanilla-Debian das SolidRun-Image sowie das beim SPI-Test erwähnte Image von Igor Pecovnik zum Einsatz (siehe Tabelle "Debian-Images für das HummingBoard").

Als kritischste Punkte der Software-Images kristallisierten sich der Kernel und der Grafik-Stack heraus. Freescale unterstützt für den Vivante-GC2000-Grafikkern der HummingBoards die Kernel 3.0.x und 3.10.x. Der Grafiktreiber besteht aus einem quelloffenen Teil im Kernel und einem binären Teil im Userspace. Zudem fließt viel Arbeit in eine Kernel-3.14.x-Variante, die derzeit im Image von Igor Pecovnik zum Einsatz kommt. Debian selbst arbeitet mit dem Upstream-Kernel 3.16.

Für Anwendungen, die sehr gute Hardware-Unterstützung benötigen, insbesondere auch Grafik-Support, stellt momentan das Image von Igor Pecovnik die beste Wahl dar. Für Anwendungen, die keine spezielle Hardware-Unterstützung brauchen, aber auf aktuellstem Sicherheitsstandard sein oder größtmögliche Flexibilität bei Software-Paketen bieten sollen, greifen Sie am besten zu Vanilla-Debian mit seiner guten Upgrade-Infrastruktur. Debian stellt jedoch bislang keinen Installer für das HummingBoard zur Verfügung, sodass Sie das Bootstrapping auf einem x86-Rechner mit Debian selbst vornehmen müssen.

Debian-Images für das HummingBoard

 

SolidRun

Igor Pecovnik

Debian

Kernel

3.0.x

3.14.x

3.16.x

Debian

"Jessie"

7.x

"Jessie"

UART-Support

ja

ja

ja

GPIO-Support

ja

ja

funktioniert nicht

SPI-Support

funktioniert nicht

ja

funktioniert nicht

X11-Treiber

Vivante

Fbdev

funktioniert nicht

nutzt automatisch ganze SD-Karte

nein

ja

ja

Kernel Upgrade-fähig

nein

nein

ja

Letztes Update

24.10.2014

04.07.2014

täglich

Stand: 14. November 2014

Fazit

Zwar fassen sich die meisten Schnittstellen des HummingBoard ganz ähnlich an wie ihre Pendants auf dem RasPi, doch gibt es oft Unterschiede im Detail. Zudem mangelt es an entsprechender Dokumentation, was dazu führt, dass sich der Umgang mit dem SolidRun-SBC deutlich zeitaufwendiger gestaltet als jener mit dem Original. Daher sollten Sie neue Komponenten erst einmal am RasPi in Betrieb nehmen und die resultierenden Erkenntnisse dann für den Einsatz am HummingBoard übertragen.

Für den Erfolg der HummingBoard-Familie dürfte es entscheidend sein, ob es SolidRun gelingt, eine ausreichend große Community um die Hardware-Platform zu scharen. Erste Anzeichen dafür gibt es: So empfiehlt beispielsweise OpenELEC die CuBox-i als Hardware-Plattform für seine Mediacenter-Distribution [8]. Zudem tummeln sich im IRC-Kanal #cubox auf Irc.freenode.org zahlreiche Benutzer. SolidRun bietet hier meist schnelle Hilfe und betreibt zudem ein eigenes Forum [9]

Der Autor

Rainer Dorsch arbeitet als Systemarchitekt bei Bosch Sensortec und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Linux.

Glossar

SoC

System on Chip. Integration aller oder eines Großteils der Funktionen eines Rechnersystems auf einem Chip.

SoM

System on Module. Vollwertiges, kompaktes Rechnersystem auf einer Leiterkarte.

SPI

Serial Peripheral Interface. Von Motorola entwickeltes System für einen synchronen, seriellen Datenbus, der digitale Schaltungen nach dem Master-Slave-Prinzip miteinander verbindet.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

12/2019
RasPi-Alternativen

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Grußbotschaften

    Mit Sonic Pi zaubern Sie komplexe Sounds, die Sie bei Bedarf sogar noch während des Abspielens modifizieren.

  • Das Runde und das Eckige

    Mit dem MCP4725 ergänzen Sie einen RasPi um einem D/A-Wandler, der bei Bedarf noch weitere Funktionen erfüllt.

  • Alles unter Kontrolle

    Schon ein einfaches Mikrocontrollerboard wie das CY8CKIT-049-42xx bietet erstaunlich viele Möglichkeiten beim Ansteuern von Hardware.

  • Viele Kerne

    Das Spresense Development Board von Sony lässt sich mit der Arduino IDE programmieren und bringt auch ein eigenes Entwickler-SDK mit.

  • Exotische Früchte

    Der aus China stammende Orange Pi positioniert sich mit einem guten Preis und interessanten Features gegen die RasPi-Truppe. Kann er sich auch behaupten?

  • Flexibler Surfer

    Mit dem neuen RasPi 4 setzen Sie einen öffentlichen Webkiosk schnell und kostengünstig auf.

  • Auskunftsfreudig

    Viele Devices, so auch der E.ON-Aura-Controller, verwenden eine Schnittstelle namens REST, um Zustandsdaten zu übermitteln. Mit ein wenig Bastelei lesen Sie diese auch über Ihr Smartphone aus.

  • Doppelt gemessen

    Mit wenig Aufwand und einem Pi Zero realisieren Sie einen mobilen Zweikanal-Spannungsprüfer.

  • Elegant zusammengeführt

    Tizonia streamt Musik von Online-Quellen und lokalen Sammlungen. Die schlanke Architektur macht den Player zur guten Wahl für den Einsatz auf dem RasPi.

  • Kommunikativ

    Nicht jeder traut sich zu, sein eigenes Smartphone zu bauen. Allerdings kann jeder Linux-Nutzer den Raspberry Pi im Handumdrehen zu einem VoIP-Telefon aufrüsten.