Mit XBMC und dem Raspberry Pi zum smarten Fernseher

Smartphone-Apps

Zum Steuern des Mediacenters eignen sich vor allem Funktastaturen mit integriertem Touchpad wie etwa das Logitech Wireless Touch Keyboard K400 [15] zum Straßenpreis von knapp 30 Euro. Alternativ bieten zahlreiche Händler auf Ebay oder Amazon handtellergroße Mini-Tastaturen mit integriertem Lagesensor als Air Mouse [16] an, mit denen Sie ebenfalls bequem den Mauscursor von der Couch aus steuern. Unterstützt Ihr Fernseher die schon angesprochene CEC-Funktion, dann erübrigt sich nach dem Einrichten der Software der Einsatz zusätzlicher Eingabegeräte: Die TV-Fernbedienung reicht dann aus.

Auch Smartphones eignen sich als Fernbedienung für das Mediacenter. Unter Android und iOS bieten sich für diese Aufgabe diverse Apps an, etwa Yatse [18] oder die Official XBMC Remote [20] für iPhones. Mit Yatse steuern Sie nicht nur den Mauscursor und die Tastatur (Abbildung 8), sondern klinken sich über zahlreiche Plugins [19] mit dem Handy direkt ins Mediacenter ein. Auf diese Weise streamen Sie bei Bedarf auch Inhalte vom Mediacenter aufs Handy und Tablet oder lassen sich Benachrichtigungen des Mobiltelefons auf dem TV-Bildschirm ausgeben.

Abbildung 8: Zum Steuern des Mediacenters nutzen Sie am besten die TV-Fernbedienung eines geeigneten Fernsehers oder per App Ihr Handy.

Ausblick

Nicht nur XBMC bekommt in naher Zukunft einen neuen Namen, auch Raspbmc wechselt zu diesem Anlass sein Alias. Die Distribution firmiert in Zukunft unter dem Kürzel OSMC, das für Open Source Media Center steht [20]. Zudem baut der Entwickler an einer auf OSMC zugeschnittenen RasPi-Alternative. Die Finanzierung des Vero [21] genannten Boards soll über ein Kickstarter-Projekt erfolgen – bisher existiert jedoch lediglich die Webseite.

In Bezug auf Video-on-Demand-Anbieter wie Watchever, Maxdome, Amazon Prime Video oder dem erst seit Kurzem in Deutschland aktiven Netflix sieht es mit der Kombination XBMC plus Raspberry Pi bisher noch schlecht aus. Bis auf Netflix nutzen sämtliche Anbieter digitale Rechteminderung mittels Silverlight. Das für Windows gedachte Browser-Plugin von Microsoft ließe sich mit Pipelight [22] zwar auch unter Linux nutzen, doch liegt es nur für die X86-Rechnerarchitektur vor und lässt sich daher auf dem ARM-Prozessor des RasPi nicht ausführen.

Nur Netflix wagt seine Videostreams per HTML5 ins Netz zu senden, sodass auch Linux-Anwender ohne großen Aufwand den Dienst nutzen können [23]. Allerdings unterstützen bisher nur Chrome, IE und Safari die dafür notwendigen Encrypted Media Extensions (EME). Zwar gibt es Chrome auch für Linux, jedoch ebenfalls nicht in einer Variante für ARM-Prozessoren. Mozilla arbeitet zwar seit Mai 2014 an einer Implementation von EME in Firefox, sodass Projekte wie XBMC diese Entwicklung aufgreifen könnten, doch bislang gibt es noch nichts Handfestes in dieser Richtung. Auf VoD-Dienste müssen Sie daher auf dem RasPi bis auf Weiteres verzichten. 

Glossar

CEC

Consumer Electronics Control [4], offizieller Standard für komponentenübergreifende Ansteuerungsfunktionen in der Unterhaltungselektronik. Die meisten aktuellen TV-Geräte unterstützen CEC, jedoch je nach Hersteller unter anderem Namen (Philips: EasyLink, LG: Simplink, Samsung: Anynet+, Sony: Bravia Sync). Im konkreten Fall übermittelt der Fernseher einen Tastendruck auf der TV-Fernbedienung über das HDMI-Kabel an den RasPi. Die LibCEC [5] greift diesen dann auf und übergibt ihn an den Medienplayer.

Infos

  1. Raspbmc: http://www.raspbmc.com
  2. OpenELEC: http://openelec.tv
  3. Kodi, ehemals XBMC: http://kodi.tv
  4. CEC: http://de.wikipedia.org/wiki/Consumer_Electronics_Control
  5. LibCEC: http://libcec.pulse-eight.com
  6. XBMC-Addon-Entwicklung: http://kodi.wiki/view/Addon_development
  7. All XBMC-Addons: http://kodi.wiki/view/Category:All_add-ons
  8. Eminence: http://forum.kodi.tv/showthread.php?tid=187071
  9. ReFocus: http://kodi.wiki/view/Addon:ReFocus
  10. "Introducing turbo mode": http://www.raspberrypi.org/introducing-turbo-mode-up-to-50-more-performance-for-free
  11. "How do I overclock OpenELEC": http://wiki.openelec.tv/index.php?title=Raspberry_Pi_FAQ#How_do_I_overclock_my_PI.3F
  12. OpenELEC RPi Config: http://ls80.github.io/script.openelec.rpi.config/
  13. Internet Movie Database: http://www.imdb.com
  14. OMXPlayer: http://omxplayer.sconde.net
  15. Logitech Wireless Touch Keyboard K400: http://www.logitech.com/de-de/product/wireless-touch-keyboard-k400r
  16. Air-Mouse-Produkte auf Amazon: http://amzn.to/1zgDAuQ
  17. Yatse: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.leetzone.android.yatsewidgetfree
  18. Yatse-Plugins: https://play.google.com/store/apps/developer?id=Tolriq
  19. Official XBMC Remote: https://itunes.apple.com/en/app/official-xbmc-remote/id520480364?mt=8
  20. OSMC: http://osmc.tv
  21. Vero: http://getvero.tv
  22. Pipelight: Christoph Langner, "Leinwandtauglich", LU 07/2014, S. 60, http://www.linux-community.de/32641
  23. Netflix ohne Silverlight: Christoph Langner, "Verflixt", LU 11/2014, S. 52, http://www.linux-community.de/33631
  24. "Reconciling Mozilla's Mission and W3C EME": https://hacks.mozilla.org/2014/05/reconciling-mozillas-mission-and-w3c-eme/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bücher rund um den Raspberry Pi

    Rund um den Raspberry Pi haben Verlage weltweit eine breite Palette an Büchern auf den Markt geworfen. Die zum Teil umfangreichen Ausgaben versprechen umfassendes Wissen zum Mini-PC. Unsere Bücherecke nimmt einzelne Bücher unter die Lupe und zeigt, was Sie erwartet und ob sich der Kauf lohnt.

  • Raspberry Pi als echten Web- und Mailserver einsetzen

    Selbst ausgewachsene Aufgaben wie einen Mailserver stemmt der RasPi, wenn Sie die Ressourcen im Blick behalten und beim Setup aufpassen.

  • Veranstaltungsbericht: "Pi and More 3" in Trier

    Aus ganz Deutschland zog es Mitte Juni Raspberry-Pi-Fans nach Trier zur "Pi and More 3". Die Veranstaltung deckte eine breite Palette an Themen ab und sprach damit RasPi-Enthusiasten aller Alters- und Interessengruppen an.

  • Die wichtigsten RasPi-Jams in Asien

    Der RasPi ist ein internationales Phänomen: Weltweit regt er Menschen zu kreativen Ideen an. Auch in Asien, dem bevölkerungsreichsten Kontinent der Erde, haben bereits einige Jams stattgefunden.

  • Der Raspberry Pi feiert vierten Geburtstag

    Seit gut vier Jahren gibt es den Kleinstcomputer Raspberry Pi, dessen Geburtstag am 5. März mit einer großen Party in Cambridge gefeiert wurde. Wir zeichnen die Geschichte des britischen Winzlings nach.

Aktuelle Ausgabe

04/2019
TV & Multimedia

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Finger weg

    Ein Temperatursensor verrät, ob Sie einen Gegenstand gefahrlos berühren dürfen. Beim Messen brauchen Sie dabei noch nicht einmal Kontakt zum Objekt.

  • Aus einer Hand

    Um einen Mikrocontroller zu programmieren, genügt ein Raspberry Pi. Wir zeigen, was Sie dazu noch benötigen.

  • Im Gleichtakt

    Synchronisierte Live-Loops und selbst erstellte Funktionen helfen dabei, Sonic Pi wie ein Live-Instrument zu spielen.

  • Mach mal

    Das Ftduino-Modul schlägt die Brücke zu Fischertechnik und ermöglicht es unter anderem, einen Drei-Achsen-Roboter anzusteuern.

  • Eleganter Diener

    Jeden Morgen dieselben Handgriffe, um zu sehen, ob die S-Bahn fährt und wie das Wetter wird? Ein cleverer Infoscreen auf RasPi-Basis automatisiert den Vorgang.

  • Bienenflüsterer

    Bienenzüchter, die ihre Völker besser kennenlernen möchten, müssen die fleißigen Insekten nicht pausenlos stören. Mit einem Raspberry Pi und verschiedenen Sensoren überwachen sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und bald auch das Gewicht des Bienenstocks.

  • Beerige Musik

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Ton ab!

    Auf den ersten Blick erscheint der RasPi zu schwachbrüstig für den Betrieb leistungshungriger DAW-Software. Doch der Schein trügt.

  • Himbeer-TV

    Der DVB TV µHAT rüstet den Raspberry Pi mit einem DVB-T/T2-Tuner auf. Die deutsche TV-Landschaft schränkt dessen Möglichkeiten allerdings ein.

  • Git à la RasPi

    Mit wenigen Handgriffen zum Git-Hoster: Die dezentrale Arbeitsweise von Git erleichtert in Kombination mit der Netzwerkfähigkeit des RasPi das Verwalten von Quellcode.