Gewächshaus mit dem Raspberry Pi automatisieren

MySQL-Datenbank

Die durch die Sensoren erhobenen Daten sichern wir in einer MySQL-Datenbank, sodass sich diese später auch wieder einfach auswerten und grafisch aufbereiten lassen. Die Datenbank richten Sie am besten über die von uns auf der Heft-DVD mitgelieferten oder im Internet vorgehaltenen SQL-Datei datalogger.sql ein: So ersparen Sie sich viel Tipparbeit.

Listing 7

 

$ wget http://linux-user.de/###FIXME###/datalogger.sql
$ mysql -u root -p < datalogger.sql

Mit wget aus dem Netz geladen und per mysql ausgeführt (Listing 7), legt das SQL-Skript automatisch einen Benutzer namens datalogger mitsamt gleichnamiger Datenbank und gleichlautendem Passwort an. Parallel erzeugt es in dieser Datenbank die Tabellen datalogger und history. Beachten Sie bitte, dass mysql nicht das Root-Passwort des Betriebssystems abruft, sondern das bei der Installation des MySQL-Servers vergebene Passwort des Root-Datenbankbenutzers. In den Tabellen protokollieren wir dann über unsere Skripte die fünf Werte zeitpunkt, sensor, temperatur, luftfeuchte und pwm.

Die beiden Tabellen datalogger und history unterscheiden sich lediglich in der letzten Spalte pwm. Diese benötigen wir nur in datalogger für den Regelalgorithmus der Lüfter. Aus der Tabelle history generieren wir Graphen mit dem Verlauf der Temperatur und Luftfeuchtigkeit – für diese benötigen wir die PWM-Daten nicht.

Apache mit PHP aufsetzen

Als Webserver unseres Gewächshauses dient Apache. Bevorzugen Sie leichtgewichtigere Server, dann greifen Sie ruhig zu Lighttpd oder Cherokee. Der Webserver muss lediglich in der Lage sein, PHP-Skripte auszuführen. Haben Sie sich an unserer Vorgabe orientiert, dann erfolgte die Installation von Apache schon zusammen mit MySQL.

Um zu prüfen, ob die Installation von Apache und PHP erfolgreich war, erzeugen Sie mit der Zeile aus Listing 8 ein kleines PHP-Testskript. Über die URL http://RasPI-IP/phpinfo.php kontrollieren Sie danach die Installation. Die IP-Adresse verrät Ihnen entweder ipconfig oder zur Not die Bildschirmausgabe beim Booten des Raspbian-Systems.

Listing 8

 

$ echo '<?php phpinfo();?>' | sudo tee -a /var/www/phpinfo.php

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Foto-Backup auf RasPi-Basis (Teil 2)

    Auf einer Reise läuft man immer Gefahr, dass die Kamera abhanden kommt. Daher sollte man tunlichst seine Schnappschüsse auch unterwegs sichern. Der Fototank erledigt das – und präsentiert die Bilder in der erweiterten Version nun auch per Webserver.

  • Raspberry Pi als intelligenter Wecker

    Auch wenn sich die Sonne hinter den Wolken versteckt: Der Raspberry Pi springt als intelligenter Wecker ein, um Sie mit einem traumhaften Sonnenaufgang sanft aus den Träumen zu holen und auf den Tag vorzubereiten.

  • Bastelrouter Banana Pi R1 im Überblick

    Der Banana Pi R1 lockt als Kombination aus Switch, Access Point und Server die Sparfüchse auf den Plan. Die Hardware erfordert jedoch einige Kompromisse.

  • Erweiterte WiFi-Flächenabdeckung mit einem RasPi-AP-Verbund

    Wenn das WLAN im Eigenheim klemmt oder ganz aussetzt – sei es wegen Signaldämpfung durch armierte Geschossdecken oder aufgrund des störenden Funkkanal-Dickichts aus der Nachbarschaft – dann verhilft ein Funknetz aus mehreren RasPis preisgünstig wieder zu voller Wireless Fidelity.

  • Der Raspberry Pi als 3G-Hotspot

    WLAN gibt es vielerorts und oft auch kostenlos – Internet über das UMTS-Netz erscheint unnötig. Doch in der Realität trüben oft schlechter Empfang und insbesondere mangelnde Verschlüsselung das Vergnügen. Ein Raspberry Pi mit UMTS-Stick als eigener Hotspot macht Sie unabhängig von öffentlichen WLANs.

Aktuelle Ausgabe

04/2019
TV & Multimedia

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Finger weg

    Ein Temperatursensor verrät, ob Sie einen Gegenstand gefahrlos berühren dürfen. Beim Messen brauchen Sie dabei noch nicht einmal Kontakt zum Objekt.

  • Aus einer Hand

    Um einen Mikrocontroller zu programmieren, genügt ein Raspberry Pi. Wir zeigen, was Sie dazu noch benötigen.

  • Im Gleichtakt

    Synchronisierte Live-Loops und selbst erstellte Funktionen helfen dabei, Sonic Pi wie ein Live-Instrument zu spielen.

  • Mach mal

    Das Ftduino-Modul schlägt die Brücke zu Fischertechnik und ermöglicht es unter anderem, einen Drei-Achsen-Roboter anzusteuern.

  • Eleganter Diener

    Jeden Morgen dieselben Handgriffe, um zu sehen, ob die S-Bahn fährt und wie das Wetter wird? Ein cleverer Infoscreen auf RasPi-Basis automatisiert den Vorgang.

  • Bienenflüsterer

    Bienenzüchter, die ihre Völker besser kennenlernen möchten, müssen die fleißigen Insekten nicht pausenlos stören. Mit einem Raspberry Pi und verschiedenen Sensoren überwachen sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und bald auch das Gewicht des Bienenstocks.

  • Beerige Musik

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Ton ab!

    Auf den ersten Blick erscheint der RasPi zu schwachbrüstig für den Betrieb leistungshungriger DAW-Software. Doch der Schein trügt.

  • Himbeer-TV

    Der DVB TV µHAT rüstet den Raspberry Pi mit einem DVB-T/T2-Tuner auf. Die deutsche TV-Landschaft schränkt dessen Möglichkeiten allerdings ein.

  • Git à la RasPi

    Mit wenigen Handgriffen zum Git-Hoster: Die dezentrale Arbeitsweise von Git erleichtert in Kombination mit der Netzwerkfähigkeit des RasPi das Verwalten von Quellcode.