Heft-DVD 03/2014

Neues auf der Heft-DVD

Auf der Heft-DVD zu dieser Ausgabe finden Sie unter anderem ein handoptimiertes Image für einen Sync-Server passend zum entsprechenden Artikel in dieser Ausgabe. Weiterhin enthält der Datenträger die folgenden Systeme: NOOBS 1.3.4, Raspbian 2014-01-07, Raspbmc 2013-12-23, OpenELEC 3.2.4, RISC OS 2013-07-10. Weiterhin finden Sie die Programme zum Infoscreen-Artikel sowie weitere nützliche Tools.

Schlüsselfertiger Sync-Server

Analog zum Artikel "Im Gleichtakt" stellte der der Autor ein vorkonfiguriertes Image auf Raspbian-Basis mit Lighttpd als Webserver, SQLite3 als Datenbank, dem Firefox-Sync Minimal Server FSyncMS, dem CalDAV/CardDAV-Synchronisierer Baikal und den bereits vorinstallierten Skripts für das Rsnapshot-basierte Backup zusammen. Darüber hinaus aktivierte der Autor bereits die deutsche Lokalisierung.

Das Image benötigt eine mindesten 2 GByte große SD-Karte und ist für den Headless-Betrieb ausgelegt, es holt sich seine IP-Adresse per DHCP. Weitere Infos, wie etwa die in Baikal vordefinierten Benutzer samt deren Passwörtern, erscheinen beim Login automatisch. 

Weitere DVD-Inhalte

Eine Mischung aus Bootmanager und Installationshilfe stellt NOOBS 1.3.4 dar. Mit ihm wählen Sie aus einem Menü aus, ob Sie Raspbian, Pidora, Arch Linux, OpenELEC, Raspbmc oder RISC OS installieren möchten. Alle weiteren Installationsschritte übernimmt NOOBS automatisch.

Das bekannteste System für den Raspberry Pi ist mit Sicherheit Raspbian 2014-01-07. Bei diesem offiziellen RasPi-Betriebssystem handelt es sich um eine angepasste Variante von Debian GNU/Linux. Dank seiner enormen Verbreitung stehen Ihnen etwa 35 000 Pakete aus den Debian-Paketquellen zur Installation bereit.

Als die auf dem RasPi wahrscheinlich am weitesten verbreitete und gleichzeitig von Beginn an sehr zuverlässig gepflegte Mediacenter-Distribution präsentiert sich Raspbmc 2013-12-23. Es verwendet ein modifiziertes Raspbian, das in eine mittels vieler Patches optimierte und erweiterte Ausgabe des populären Mediacenters XBMC bootet.

Dank seines hardwarebeschleunigten Grafikchips gibt der Raspberry Pi Full-HD-Videos ruckelfrei wieder. Darüber hinaus verfügt er über Anschlussmöglichkeiten an handelsübliche Fernseher, sowohl digital via HDMI als auch analog mittels Composite-Anschluss. Dies nutzt OpenELEC 3.2.4, um den Minirechner zum schlanken, aber vollwertigen Mediacenter umzufunktionieren.

Bei RISC OS 2013-07-10 handelt es sich um ein schlankes und schnelles Multitasking-Betriebssystem, das speziell für Rechner mit ARM-Prozessoren entwickelt wurde. Der Kern des Betriebssystems besitzt nur einen minimalen Footprint, da eine Vielzahl austauschbarer Module für das Dateisystem, den Festplattenzugriff, die grafische Oberfläche und Ähnliches verantwortlich zeichnet.

Digitale anstelle von gedruckten Anzeigen finden sich inzwischen fast überall – in Straßenbahnen und Bussen, in Auslagen oder Einkaufszentren. So ein Infoscreen lässt sich relativ leicht selbst konstruieren und installieren: Außer einem Monitor in der gewünschten Größe brauchen Sie nur noch einen Raspberry Pi, ein paar Kabel und freie Software. Für Letztere eignen sich sowohl Screenly OSE 2013-11-18 als auch RDS 3.0 und Concerto 20090722.

Die Software Cryptcat 1.2.1 arbeitet wie das klassische Netcat, baut aber verschlüsselte Verbindungen auf. Das erlaubt es, das praktische Tool weit über seinen ursprünglichen Zweck hinaus im Alltag einzusetzen.

Das webbasierte elektronische Logbuch Elog 2.9.2 kommt ohne Webserver und Datenbank aus. Erscheinungsbild und Konfiguration der Oberfläche legen Sie über die Konfigurationsdatei fest, statt sie in einer Skriptsprache zu programmieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

04/2019
TV & Multimedia

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Finger weg

    Ein Temperatursensor verrät, ob Sie einen Gegenstand gefahrlos berühren dürfen. Beim Messen brauchen Sie dabei noch nicht einmal Kontakt zum Objekt.

  • Aus einer Hand

    Um einen Mikrocontroller zu programmieren, genügt ein Raspberry Pi. Wir zeigen, was Sie dazu noch benötigen.

  • Im Gleichtakt

    Synchronisierte Live-Loops und selbst erstellte Funktionen helfen dabei, Sonic Pi wie ein Live-Instrument zu spielen.

  • Mach mal

    Das Ftduino-Modul schlägt die Brücke zu Fischertechnik und ermöglicht es unter anderem, einen Drei-Achsen-Roboter anzusteuern.

  • Eleganter Diener

    Jeden Morgen dieselben Handgriffe, um zu sehen, ob die S-Bahn fährt und wie das Wetter wird? Ein cleverer Infoscreen auf RasPi-Basis automatisiert den Vorgang.

  • Bienenflüsterer

    Bienenzüchter, die ihre Völker besser kennenlernen möchten, müssen die fleißigen Insekten nicht pausenlos stören. Mit einem Raspberry Pi und verschiedenen Sensoren überwachen sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und bald auch das Gewicht des Bienenstocks.

  • Beerige Musik

    Für echten Hi-Fi-Sound braucht es mehr als einen kleinen Bluetooth-Brüllwürfel. Mit Volumio und einem Raspberry Pi rüsten Sie Ihre klassische Hi-Fi-Anlage mit smarten Funktionen auf.

  • Ton ab!

    Auf den ersten Blick erscheint der RasPi zu schwachbrüstig für den Betrieb leistungshungriger DAW-Software. Doch der Schein trügt.

  • Himbeer-TV

    Der DVB TV µHAT rüstet den Raspberry Pi mit einem DVB-T/T2-Tuner auf. Die deutsche TV-Landschaft schränkt dessen Möglichkeiten allerdings ein.

  • Git à la RasPi

    Mit wenigen Handgriffen zum Git-Hoster: Die dezentrale Arbeitsweise von Git erleichtert in Kombination mit der Netzwerkfähigkeit des RasPi das Verwalten von Quellcode.