02/2014

Neues auf den Heft-DVDs

 

RiscOS 2013-07-10 RC11

Einer der Schwerpunkte dieser Ausgabe liegt beim Systemexoten RiscOS 2013-07-10 RC11. Dabei handelt es sich um ein schlankes und schnelles Multitasking-Betriebssystem, das speziell für Rechner mit ARM-Prozessoren entwickelt wurde, wozu bekanntlich auch der Raspberry Pi zählt. Die Wurzeln des von der Firma Acorn entwickelten Systems reichen jedoch viel weiter und gehen bis in die 80er Jahre zurück. Der Kern des Betriebssystems hat nur einen minimalen Footprint, da eine Vielzahl austauschbarer Module für das Dateisystem, den Festplattenzugriff, die grafische Oberfläche und Ähnliches verantwortlich zeichnen. Wer sich mit der eher ungewohnten Bedienung anfreunden kann, bekommt damit eines der performantesten Systeme für den RasPi. 

Weitere DVD-Inhalte

NOOBS 1.3.4 stellt eine Mischung aus Bootmanager und Installationshilfe dar. Mit ihm wählen Sie aus einem Menü aus, ob Sie Raspbian, Pidora, Arch Linux, OpenELEC, Raspbmc oder RISC OS installieren möchten. Alle weiteren Installationsschritte übernimmt NOOBS automatisch.

Das bekannteste System für den Raspberry Pi ist mit Sicherheit Raspbian 2014-01-07. Dabei handelt es sich um eine angepasste Variante von Debian GNU/Linux. Dank seiner enormen Verbreitung stehen dem Nutzer etwa 35.000 Pakete aus den Debian-Paketquellen zur Installation bereit.

Die auf dem Minicomputer am weitesten verbreitete und gleichzeitig von Beginn an sehr zuverlässig gepflegte Mediacenter-Distribution ist Raspbmc 2013-12-23. Sie verwendet ein modifiziertes Raspbian, das in eine mittels vieler Patches optimierte und erweiterte Ausgabe von XBMC bootet.

Der RasPi eignet sich hervorragend als interner Webserver – da darf ein lokales Wiki natürlich nicht fehlen. Angesichts begrenzter Systemressourcen empfiehlt sich dazu ein Leichtgewicht wie Lionwiki 3.2.9. Es benötigt neben einem Webserver mit CGI-Unterstützung lediglich PHP5, jedoch keine Datenbank.

Zu den interessantesten Werkzeugen zur Systemüberwachung im Raspbian-Repository zählt zweifellos das schlanke Tool Monit 5.6. Mit seiner Hilfe behalten Sie nicht nur die Systemlast im Auge, sondern auch einzelne Dienste.

Um im Headless-Betrieb des RasPi bequem mit mehreren Konsolen zu arbeiten, ohne dazu jedesmal eine neue SSH-Verbindung öffnen zu müssen, setzen Sie das vielseitige Werkzeug Screen 20140113 ein. Sie rufen es in der per SSH verbundenen Konsole mit den Befehl screen auf, um es zu aktivieren.

Einen deutlichen Kontrapunkt zum grafisch orientierten Systemen wie Raspbian setzt Arch Linux 2014.01: Unter Verzicht auf eine grafische Oberfläche bootet es direkt in die Kommandozeile – doch das innerhalb weniger Sekunden.

Dank seines hardwarebeschleunigten Grafikchips gibt der Raspberry Pi Full-HD-Videos ruckelfrei wieder. Darüber hinaus verfügt er über Anschlussmöglichkeiten an handelsübliche Fernseher, sowohl digital via HDMI als auch analog mittels Composite-Anschluss. Dies nutzt OpenELEC 3.2.4, um aus dem Minirechner ein vollwertiges Media-Center zu zaubern.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Heft-DVD 03/2014

    Auf der Heft-DVD zu dieser Ausgabe finden Sie unter anderem ein handoptimiertes Image für einen Sync-Server passend zum entsprechenden Artikel in dieser Ausgabe. Weiterhin enthält der Datenträger die folgenden Systeme: NOOBS 1.3.4, Raspbian 2014-01-07, Raspbmc 2013-12-23, OpenELEC 3.2.4, RISC OS 2013-07-10. Weiterhin finden Sie die Programme zum Infoscreen-Artikel sowie weitere nützliche Tools.

  • 01/2014

     

  • Heft-DVD 05/2014

     

  • Heft-DVD 02/2015

    Auf der Heft-DVD der aktuellen Ausgabe finden Sie AnonyMeBox 1.0, Arch Linux 2015.01, NOOBS 1.3.11, OpenELEC 5.0.0, Pidora 2014 R3, Raspbian 2014-12-24, Raspbmc 2014-11-24, RISC OS 2014-06-04-RC12a sowie die Software und Listings zu den Artikeln im Heft.

  • Heft-DVD 07-08/2018

    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial eines Mini-PC. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur die neusten Distributionen für den RasPi und Co., sondern gleichzeitig auch die passenden Programme zu den Artikeln.

Aktuelle Ausgabe

06/2019
Home Improvement

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Verschlungene Pfade

    Mit Schleifen, Fallunterscheidungen und Funktionen programmieren Sie komplexe Skripte auf einfache und elegante Weise.

  • Extrem genau

    Mit einem A/D-Wandler messen Sie bei Bedarf Spannungen. Der MCP3424 macht dabei konstruktionsbedingt eine gute Figur.

  • Verbindungsaufnahme

  • Süßer Wecker

    Dem RasPi fehlen sowohl eine Echtzeituhr als auch ein BIOS, ein zeitgesteuertes Wecken erfordert also Zusatzkomponenten. Hier springt der Witty Pi Mini in die Bresche, ein µHAT von UUGear.

  • Windows to go

    Das Aufsetzen zuverlässiger und sicherer Remote-Desktop-Lösungen erfordert einiges Know-how. Die RasPi-basierte Pinbox von Pintexx reduziert den Konfigurationsaufwand auf ein Minimum.

  • Prima Klima

    In Museen ist es Pflicht, zu Hause nützlich: das permanente Prüfen und zentrale Erfassen der Feuchtigkeit und Temperatur in Räumen.

  • Auf einen Blick

    Ein maßgeschneiderter Infoscreen auf RasPi-Basis mit stromsparendem E-Ink-Display zeigt Termine, Bilder, Mitteilungen und Wetterinformationen an.

  • Sanft berührt

    Mit einem RasPi und dem Controllermodul PiXtend lassen sich mühelos Roboterarme ansteuern und deren Bewegung automatisieren.

  • Popcorn-Kino

    Mit Kodi 18.0 unterstützt LibreELEC 9.0 jetzt die von vielen Streaming-Diensten genutzte DRM-Verschlüsselung. Die Integration von Netflix, Amazon und Co. erfordert allerdings Handarbeit.

  • So nah und doch so fern

    Der RasPi kommt häufig als Server oder Steuerrechner für spezielle Zwecke zum Einsatz. Mit Anydesk erhalten Sie dazu eine Steuersoftware mit grafischer Oberfläche.