GPIO-Pins unter Scratch verwenden

Jetzt blinkt's

Nun ändern Sie das Skript so ab, dass die LED blinkt, statt hell zu bleiben. Dazu ziehen Sie einen wait-Block ins Skript, gefolgt von einem zweiten broadcast-Block mit der Nachricht pin11off. Den entsprechend modifizierten Code zeigt Abbildung 6. Durch Ändern des Werts im wait-Block beeinflussen Sie, wie lange die grüne LED an bleibt.

Abbildung 6: Das aktualisierte Skript für den Ball mit den neuem broadcast-Blöcken.

Jetzt geht es daran, die rote LED zu aktivieren, sobald der Schläger den Ball verfehlt. Dazu fügen Sie im ersten Skript für den Ball einen broadcast-Block mit der Nachricht pin12on nach wait until ein (Abbildung 7).

Abbildung 7: Der Block broadcast pin12on aktiviert die rote LED, sobald der Schläger den Ball verfehlt. Sobald der Ball den roten Streifen unten in der Stage berührt, ist das Spiel beendet.

Wie Sie in Abbildung 6 und Abbildung 7 erkennen, haben wir jeweils einen weiteren broadcast-Block eingefügt, der direkt nach dem Anklicken der grünen Start-Flagge über die Nachricht pinalloff alle Pins ausschaltet. Das stellt sicher, dass zu Spielbeginn alle LEDs dunkel sind.

TIPP

Von Scratch aus können Sie über broadcast-Nachrichten die GPIO-Pins 11, 12, 13, 15, 16 und 18 aktivieren. Über sensor value lassen sich außerdem die Pins 3, 5, 7, 8, 10, 19, 21 bis 24 sowie 26 auslesen. Pin 6 (GND) bleibt außen vor.

Broadcasts in Scratch

Die broadcast-Blocks dienen in Scratch dazu, Ereignisse zwischen verschiedenen Sprites oder, wie im vorigen Beispiel, zwischen einem Sprite und der GPIO-Schnittstelle des Raspberry Pi zu synchronisieren. Dabei unterscheidet sich der Ablauf eines GPIO-broadcast ein wenig von der normalen Behandlung solcher Nachrichten durch Sprites.

In ScratchGPIO2 arbeitet das unter /home/pi/cymplecy_scratch_handler/ abgelegte Skript scratch_gpio2_handler.py alle Nachrichten des Formats pinNummeron und pinNummeroff ab, wobei es "Nummer" als GPIO-Pin-Nummer interpretiert. Um alle Pins gleichzeitig anzusprechen, verwenden Sie pinalloff und pinallon. Ersteres entspricht einer anliegenden Spannung von 3,3 Volt, Letzteres 0 Volt.

In einem typischen Scratch-Programm kümmern sich Sprites nur dann um Nachrichten, wenn Sie sie dazu über einen Kontrollblock des Typs when I receive explizit anweisen. Es können auch mehrere Sprites auf eine Nachricht reagieren, wobei sich die jeweilige Reaktion über den entsprechenden when-I-receive-Block individuell konfigurieren lässt. Ohne einen solchen Block aber ignoriert das Sprite die Nachricht schlicht.

Unsere nächste Ausbaustufe für Pong wird dieses typische Verhalten gegenüber Broadcast-Nachrichten deutlicher demonstrieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Raspberry Pi Geek kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Aktuelle Ausgabe

02/2019
Neue Energien

Diese Ausgabe als PDF kaufen

Preis € 9,99
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Neuigkeiten

  • Scheibchenweise

    Zu den Stärken von Sonic Pi gehört es, mit wenigen Zeilen Code Samples dynamisch auszuwählen und zu zerlegen.

  • Unter Strom

    Für einen kleinen Spannungsmesser wie den INA3221 gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen, wie Sie den flexiblen Baustein richtig verdrahten.

  • Vermittlungsstelle

    Fischertechnik-Modelle bieten sich zum Fernsteuern an. Mit dem Ftduino schlagen Sie die Brücke zwischen dem RasPi und dem Technik-Spielzeug.

  • Durchgeschlängelt

    Mit den M0-Boards steigen Sie unkompliziert in die Welt der Mikrocontroller ein – ganz ohne C-Kenntnisse.

  • Gesiebt und gefiltert

    Filter und Werbeblocker einzurichten ist besonders auf Smartphones aufwendig. Den eBlocker hingegen schließen Sie einfach nur an Ihren Router an.

  • Es werde Licht

    Wollen Sie bei beginnender Dämmerung nicht ständig die Helligkeit der heimischen Beleuchtung nachregeln, überlassen Sie das einfach einem RasPi – der macht es automatisch.

  • Energiekontrolle

    Der Gesetzgeber erschwert das Direktvermarkten von Strom durch technische Hürden: So muss sich die Einspeisung etwa aus der Ferne abschalten lassen. Der RasPi löst das Problem.

  • H<->2<->-Power

    Gilt es, Energie aus einer regenerativen Quelle zu speichern, erweist sich die Kombi aus einer Brennstoffzelle und dem RasPi als ideale Lösung.

  • Kleine Wolke

    Lokale Cloud-Lösungen im Heimnetz finden immer mehr Nutzer. Mit dem RasPi und Seafile haben Sie eine Lösung zur Hand, die selbst professionellen Ansprüchen genügt.

  • Planvoll verdrahtet

    Die Leiterplattendesign-Software KiCad leistet trotz einer etwas umständlichen Bedienung auch Hobbybastlern gute Dienste.